52. Jahrgang Nr. 5 / November 2022
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




1. Weihnachten 2022
2. Weihnachtsbotschaft von Carlo Maria Viganò
3. Das Licht ist stärker
4. Aufbruch in unbekannte Fernen
5. Die Zerstörer
6. Kirche in Not: Hört ihre Schreie
7. Neue Generation von Ärzten
8. Wie im Islam
9. Buchbesprechung
10. Mitteilungen der Redaktion
11. Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten...
Die Absichten hinter Corona erkennen
 
"Die Absichten hinter Corona erkennen,
sonst werden wir nie aus der Sache herauskommen"

Botschaft von Carlo Maria Viganò vom 6.12.2021 an die Truth for Health Foundation in den USA,
mit der er zur Bildung einer "antiglobalistischen Allianz" aufruft.

Liebe Freunde!

Erlauben Sie mir, Sie direkt anzusprechen, da Sie mit großem und lobenswertem Einsatz die kontroversesten und beunruhigendsten Aspekte des experimentellen Genserums aufdecken. Ihr gemeinsamer Kampf für die wissenschaftliche Wahrheit und das zunehmend koordinierte Vorgehen vieler Wissenschaftler und Ärzte auf der ganzen Welt öffnet vielen Menschen die Augen, die durch falsche Versprechungen der Gesundheitsbehörden, widersprüchliche Expertenmeinungen und Medienpropaganda in die Irre geführt wurden.

Ich werde nicht auf die reine Gesundheitsfrage eingehen, denn dafür sind Sie viel besser vorbereitet als ich: ne sutor supra crepidam [Schuster, bleib bei deinem Leisten]. Erlauben Sie mir, Ihnen einige Gedanken zu unterbreiten, die das Geschehen in seiner Gesamtheit betrachten, ohne bei einzelnen Details stehenzubleiben.

Mir ist jetzt klar, daß der Hauptzweck dieses grotesken Gesundheitsspiels darin besteht, dem Einzelnen ein Kontrollsystem aufzuerlegen, das mit Hilfe des sogenannten Grünen Passes umgesetzt wird. Wir wissen, daß der Gesundheitspaß von langer Hand geplant war, aber um ihn verpflichtend zu machen, war es notwendig, einen pandemischen Notfall zu schaffen und die Bevölkerung durch Erpressung oder Androhung von Sanktionen zu zwingen, sich mit einem experimentellen Medikament impfen zu lassen, für das weder der Hersteller noch der Staat noch der impfende Arzt eine Verantwortung übernehmen, sondern diese auf den Patienten abwälzen. Erst gestern [Freitag, 3.12.] hat die FDA [die US-amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde] beschlossen, die Gründe für die Zulassung des Impfstoffs von Pfizer erst im Jahr 2076 zu veröffentlichen: Dies scheint mir ein hinreichender Beweis für den kriminellen Geist unter dem Deckmantel der öffentlichen Gesundheit zu sein.

Wir haben es also mit einer kriminellen Elite zu tun, die im Weltwirtschaftsforum versammelt ist, um den Great Reset zu planen, und in der UNO, um die Agenda 2030 umzusetzen, und die beschlossen hat, die Weltbevölkerung mit Hilfe einer Reihe detailliert beschriebener „Szenarien“ zu dezimieren.

Sie zerstören die Volkswirtschaften, verursachen Armut und Arbeitslosigkeit, schaffen Diskriminierung und Verletzungen der Grundrechte mit dem einzigen Ziel, die Überlebenden zu kontrollieren, ihre Bewegungen zu verfolgen, ihr Leben zu verändern, ihr Denken zu bestimmen und ihre Gesundheit festzulegen. Regierungen, Beamte, Ärzte, Richter, Strafverfolgungsbehörden, die Medien und – als ob das nicht genug wäre – sogar religiöse Führer sind an dieser Arbeit beteiligt. Es als „Verschwörung“ abzutun, ist zu kurz gegriffen: Es handelt sich um einen Staatsstreich, der bewußt und entschlossen angestrebt wird, mit dem Ziel, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu begehen. Um uns zu kontrollieren, ja, um uns zu Sklaven und Kunden eines Systems zu machen, das kurz vor der Implosion steht, in dem jene, die in der Vergangenheit am meisten profitiert haben, sich darauf vorbereiten, die „vierte industrielle Revolution“ – wie Klaus Schwab sie nennt – durchzuführen, um auch weiterhin Macht und Geld anzuhäufen.

Die Einführung von Gesundheitspässen und sogenannten Impfungen sind Teil dieses Projekts. Es spielt keine Rolle, daß die Verfassungen der Staaten und die elementarsten Rechtsgrundsätze ungestraft im Namen eines bewußt provozierten Notstands verletzt werden; es spielt keine Rolle, daß namhafte Mediziner die schwerwiegenden Nebenwirkungen des Genserums und das kriminelle Management der Pandemie anprangern; es spielt keine Rolle, daß die makroskopischen Interessenkonflikte zwischen Pharmaunternehmen, medizinischem Personal, Gesundheitsbehörden und Mainstreaminformationen bekannt sind: Die offizielle Darstellung läßt keine Widerlegungen zu, akzeptiert keine Kritik und duldet keine Beweise für die Fakten.

Doch wenn es einer Elite gelungen ist, die Herrschenden zu korrumpieren und einen regelrechten Staatsstreich gegen die Bürger durchzuführen, können wir nicht auf lokaler Ebene reagieren: Wenn die Aggression global ist, muß die Aktion des Widerstands und der Gegenwehr global sein. Ich lade daher auch Sie, die Sie als Wissenschaftler die Gefahr des experimentellen Medikaments kennen, erneut ein, sich einer antiglobalistischen Allianz anzuschließen, damit wir diesen nicht erklärten, aber nicht weniger rücksichtslosen und gewalttätigen Weltkrieg gemeinsam und koordiniert bekämpfen können.

Unser Feind ist nicht das Virus, sondern der Wahnsinn jener, die ihre Pflichten zum Schaden der Gemeinschaft verletzen, jener, die glauben, unseren Nationen im Namen eines kommunistischen Kollektivismus das chinesische totalitäre Modell und den Sozialkredit aufzwingen zu können, der jedem von uns Identität und Freiheit nimmt. Diesem globalen Verrat muß Einhalt geboten werden: Auf Korruption antworten wir mit Ehrlichkeit, auf Lüge mit Wahrheit, auf Eigennutz mit großzügigem Einsatz für das Allgemeinwohl, auf die Gier nach Macht und Geld mit selbstlosem Dienst und Pflichtbewußtsein.

Wir lehnen nicht nur den Pandemiewahn ab, sondern das gesamte Horrorgebäude der globalistischen Ideologie: die Kultur des Todes durch Abtreibung und Euthanasie, die Gender-Theorie, die Indoktrination unserer Kinder, die „Cancel Culture“, die unkontrollierte Einwanderung, die Zerstörung der natürlichen Familie, den Abbau des Arbeitnehmerschutzes und der Löhne, die Verfolgung des Mittelstandes. Lassen Sie uns wieder stolze Verfechter der traditionellen Werte sein: Gott, Vaterland und Familie. Kehren wir zum Gebet zum Herrn zurück und erkennen wir Ihn als König nicht nur der Menschen, sondern auch der Nationen und aller Gesellschaften an. Nur wenn wir den Krieg verstehen, den wir führen, wenn wir den Gegner und seine verbrecherischen Ziele erkennen, können wir Widerstand leisten und gewinnen. Wenn wir uns nur mit der Wirksamkeit des Genserums oder der Zuverlässigkeit der Abstriche oder der Reaktion des jeweiligen Staates auf die Ausbreitung der Ansteckung befassen, werden wir nie aus der Sache herauskommen.

Denken Sie daran: Wenn der Angriff global ist, muß auch die Gegenoffensive global sein.

Möge Gott uns beistehen und uns beschützen.
+ Carlo Maria Viganò, Erzbischof

Übersetzung: Giuseppe Nardi

 
(c) 2004-2018 brainsquad.de