51. Jahrgang Nr. 4 / August 2021
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2004
Eberhard Heller: Besuch aus Mexiko


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2005
Nachruf auf P. Adler/Nachrichten


Ausgabe Nr. 9 Monat November 2004
Vier neue mexikanische Priester


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
L’ERREUR FONDAMENTALE DE VATICAN II


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2003
Surrexit Christus, spes mea


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2003
La silla apostólica ocupada


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
L’Eglise Catholique-Romaine de la diaspora


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A propos de la situation actuelle de l’Eglise (fr.)


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
The Apostolic See Occupied


Ausgabe Nr. 1 Monat März 2002
Christus ist auferstanden und dem Simon erschienen


Ausgabe Nr. 2 Monat Mars 2002
Le Seigneur est ressuscité et il est apparu à Simon (fr/eng/spa)


Ausgabe Nr. 5 Monat September 2002
Der Apostolische Stuhl


Ausgabe Nr. 6 Monat November 2002
Offener Brief an H.H. Prof. Dr. August Groß und Abbé Seraphim


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
Mèditation pour le temps de noël


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
Le Siège apostolique < occupé >


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La consécration épiscopale du P. Guérard des Lauriers


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La sede apostolica


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
Ha permitido Roma el viejo rito misal


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
A la recherche de l'unité perdue


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
COMMUNICATION DE LA REDACTION (fr./engl/espa/ital)


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
Christus erstand, Er, mein Hoffen


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2001
Den Wiederaufbau im Visier


Ausgabe Nr. 8 Monat Januar 2002
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2000
Über die Geheimnisse des Lebens Jesu Christi


Ausgabe Nr. 7 Monat März 2001
Hat Rom allen Priestern den erlaubt?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
Vom katholischen Priestertum heute


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1999
Erscheint die Muttergottes wirklich in Marpingen?


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 2000
In memoriam H.H. Pfr. i.R. Werner Graus


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1998
ERWIDERUNG AUF DIE STELLUNGNAHME VON DR. E. HELLER


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1998
Nachtrag zum Briefwechsel mit Pfr. Paul Schoonbroodt


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1998
Siebels Oratoriumswasser


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1998
Er kam in sein Eigentum


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1998
Gott, von dem ich nicht einmal weiß, ob er überhaupt existiert


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1998
Anfrage an H.H. Abbé Paul Schoonbroodt


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1993
ZUM PROBLEM DER INTENTIONALITÄT BEI DER SPENDUNG DER SAKRAMENTE


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1995
IN MEMORIAM...


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1994
In memoriam


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1988
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 8 Monat März 1989
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
Zum Tode von Schw. Emilia Vaiciulis


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1984
FRONTWECHSEL


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1981
15 JAHRE NACH DEM II. VATIKANISCHEN KONZIL


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1981
JUDE UND CHRIST


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1981
PREDIGT ZUM EVANGELIUM VOM 7. SONNTAG NACH PFINGSTEN


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1980
DAS HEILIGE LEICHENTUCH BEWEIS FÜR CHRISTI TOD UND AUFERSTEHUNG


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1980
IN MEMORIAM


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1980
QU'EST-CE À DIRE: LA NOUVELLE MESSE PEUT TRE VALIDE ?


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1980
DAS HEILIGE LEICHENTUCH BEWEIS FÜR CHRISTI TOD UND AUFERSTEHUNG


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1980
CHRISTUS NOVUM INSTITUIT PASCHA...


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1980
REPONSE DE HR L'ABBE HANS MILCH AUX QUESTIONS


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1980
CHRISTUS IST UNS GEBOREN, KOMMT LASSET UNS ANBETEN


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1980
DAS HEILIGE LEICHENTUCH BEWEIS FÜR CHRISTI TOD UND AUFERSTEHUNG


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
DAS HEILIGE LEICHENTUCH BEWEIS FÜR CHRISTI TOD UND AUFERSTEHUNG


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1977
DER WIDERSTAND FORMIERT SICH


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1976
DAS WEITERE GESCHEHEN UM ECONE


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2007
Wo zwei oder drei in Meinem Namen versammelt sind


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2008
Ich leide keinen Mangel


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2008
Gegendarstellung


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2009
Die Holocaust-Latte liegt zu hoch!


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
The Holocaust Bar is too High


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
L’EGLISE CATHOLIQUE-ROMAINE DE LA DIASPORA


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2010
GESCHICHTE AUS DJAKARTA!


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
LOS BIENAVENTURADOS … ESTAN JUBILADOS


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2011
Mitteilungen der Redaktion - wichtige Hinweise


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2012
In memoriam H.H. Pfr. Paul Schoonbroodt


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2012
Mitteilungen der Redaktion, Hinweise


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2019
In memoriam Frau Irmgard Staude


MITTEILUNGEN DER REDAKTION
 
MITTEILUNGEN DER REDAKTION

München, 25.2.1989

Verehrte Leser,

als ich ein Titelbild für die vorliegende März-Nummer der EINSICHT (mit der n.b. der 18. Jahrgang abgeschlossen wird) aussuchen mußte, habe ich keine Darstellung des Gekreuzigten ausgewählt, sondern bewußt ein Bild des siegreich auferstehenden Heilandes genommen, glorreich verklärt, vor dem alle irdische Macht zurückweichen muß. Mit diesem österlichen Sieg möchte ich ein Zeichen der Hoffnung und des Trostes setzen und daran erinnern, daß wir, wenn wir diesen schmerzvollen Krafreitag an Seinem mystischen Leib durchschritten haben und mit Ihm am Kreuz, welches Er uns auferlegt hat, zusammengewachsen sind, auch teilhaftig werden sollen an Seiner himmlischen Glorie, in die Er uns vorausgegangen ist. Diese zukünftige Herrlichkeit, die uns verheißen wurde, nicht aus den Augen zu verlieren, fällt häufig schwer, zumal alles Geschehen um uns herum nicht dazu angetan ist, Hoffnung zu wecken. Besonders lähmend scheint mir inzwischen die allgemeine Gleichgültigkeit auf religiösem Gebiet geworden zu sein - auch bei den Reformern, deren Initiativen stecken bleiben oder von "unten" torpediert werden. Selbst so ein Machwerk wie der Scorsese-Film ist ein finanzieller Reinfall geworden, nicht, weil der Widerstand dagegen besonders groß oder stark gewesen wäre, sondern weil selbst an solch perversen, gotteslästerlichen Filmen kein Interesse mehr besteht.

Aber Karfreitag und Ostern sind nur zwei Seiten einer Medaille: ohne Sühnopfer dessen, der - selbst sündenlos - für uns Sünder unsere Sünden durch den Kreuzestod sühnte, kein neues Leben, keine Versöhnung mit Gott, keinen neuen Bund mit Ihm in Seiner Herrlichkeit. Der schmachvolle Tod am Kreuz ist Voraussetzung für den verdienstvollsten Sieg, der uns das ewige Leben sichert. Der physische Tod, der das Sühnopfer vollendet, ist Bedingung für die geistige Wiedergeburt. Die Sünde - der geistige Tod - ist damit endgültig überwunden. Unser Glaube wäre "eitel" - wie der Apostel es ausdrückt -, wenn Christus nicht auferstanden wäre.

Ich erinnere mich noch an ein Gespräch mit dem verstorbenen H.H. Pfr. Aßmayr in einem kleinen Kreis. Als sich durch die Schilderung der konkreten Situation das Bild einer absolut düsteren, aussichtslosen Zukunft abzuzeichnen begann, die Macht des Bösen immer unüberwindlicher schien, erhob er sich - den Blick fest in die Ferne gerichtet, wie wenn er sie bannen wollte - und sagte gebieterisch: "Regieren tut alleweil noch der Herrgott!"

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gnadenreiches Osterfest.

Ihr Eberhard Heller


ROSENKRANZGEBET: JEWEILS DIENSTAGS UM 19 UHR UND EINE HALBE STUNDE VOR DER HL. MESSE IN ST. MICHAEL.



N E K R O L O G :

Von unseren Lesern sind in letzter Zeit von uns gegangen: am 3o. Dezember letzten Jahres starb in Aachen nach längerem Leiden Herr Josef Staude, nachdem er das Weihnachtsfest noch zu Hause verleben durfte, im Alter von 64 Jahren. Unter großer Anteilnahme wurde der Verstorbene in einem würdigen Begräbnis, welches H.H. Pfr. Paul Schoonbroodt abhielt, zur letzten Ruhe gebettet. Herr Staude hatte sich durch seine Milde und unaufdringliche Zurückhaltung die Sympathie seiner Mitmenschen erworben. H.H. Pfr. Schoonbroodt, der inzwischen sein eigenes Zentrum in Steffeshausen / Belgien eingerichtet hat, hatte seinen ehemaligen Chorsänger während seiner Krankheit seelsorgerisch betreut und ihm die Sakramente gespendet. In Durban / Südafrika verstarb am 29.12.88 Frau Martha Marczinski, die unsere Arbeit immer großzügig unterstützt hatte. Auch sie war in letzter Zeit mit vielen Krankheiten geschlagen und mußte aus gesundheitlichen Gründen häufiger ihren Wohnsitz wechseln.

Bereits vor einiger Zeit sind Herr Rudolf Egger aus Innsbruck und Gabriel Schreier von Gott aus dieser Welt abberufen worden. Beten wir für das Seelenheil unserer verstorbenen Mitstreiterª auf daß sie Gott für ihre
Mühen und Plagen reichlich belohne. R.i.p.


HINWEISE DER REDAKTION:

TITELBILD: AUFERSTEHUNG, KUPFERSTICH VON ALBRECHT DÜRER


NEUDRUCK DES BUCHES "ENTHÜLLUNG DES SYSTEMS DER WELTBÜRGER-REPUBLIK" (ROM 1786) VON ANTON VON GÖSCHHAUSEN ÜBER DIE ILLUMINATEN: DER FACSIMILE-

DRUCK MIT EINEM UMFANG VON 14O SEITEN CA. - MIT EINLEITUNG - WIRD ETWA ZWISCHEN 12 - 15. - DM BETRAGEN. MLT EINER FERTIGSTELLUNG DES SONDER-HEFTES (IM ÜBLICHEN DIN-A4-FQRMAT) KANN ETWA IM SOMMER DIESES JAHRES GERECHNET WERDEN.

REDAKTIONSSCHLUSS DIESES HEFTES: 25. FEBRUAR 1989.


HL. MESSE IN ST. MICHAEL, MÜNCHEN: SONN- UND FEIERTAGS JEWEILS UM 9 UHR; VORHER BEICHTGELEGENHEIT UND ROSENKRANZGEBET.

BITTE DER REDAKTION: GESUCHT WIRD EIN EHRENAMTLICHER MITARBEITER FÜR
GELEGENTLICHE ÜBERSETZUNGSARBEITEN AUS DEM ITALIENISCHEN.
 
(c) 2004-2018 brainsquad.de