54. Jahrgang Nr. 4 / Juni 2024
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




Ausgabe Nr. 9 Monat November 2004
Widerstand? - Fehl(er)anzeige!


Ausgabe Nr. 11 Monat Dezember 2004
Notstand: einbetoniert ... oder doch: Extra Ecclesiam salus est?


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2005
Misericordias Domini in aeternum cantabo - Autobiographie von Mgr. Pierre Martin Ngô-dinh-Thuc, Erzbischof von Hué, übersetzt von Elisabeth Meurer


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2005
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2005
Öffentliche Verkündigung der DECLARATIO


Ausgabe Nr. 2 Monat Februar 2004
Enzyklika Mystici Corporis


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2004
Offener Brief an H.H. Bischof M. Pivaruns


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2004
Eberhard Heller: Der Fall Y. Yurchik: Aufnahme in die röm.-kath. Kirche?


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2005
Zum Tode von Johannes Paul II.


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
L’ERREUR FONDAMENTALE DE VATICAN II


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
Some Remarks concerning the Consecrations by Mgr. Ngô-dinh-Thuc and Mgr. Carmona


Ausgabe Nr. 8 Monat Oktober 2004
Open Letter to most Reverend Bishop M. Pivarunas


Ausgabe Nr. 8 Monat Oktober 2004
ROTHKRANZ Y LAS INVESTIGACIONES...


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
EL ERROR PRINCIPAL DEL VATICANO II


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
La libertad religiosa, error del Vaticano II


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
EL HABITO HACE AL MONJE


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
HABEMUS PAPAM?


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
La libertad religiosa, error del Vaticano II


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
Sobre la situacin actual de la Iglesia


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A propos de la situation actuelle de lEglise


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A commentary on the present situation of the Church


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2006
Am Scheideweg


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2006
Autobiografa de Monseor P. M. Ng-dinh-Thuc - Prologo


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2006
Autobiografia II


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2006
Apendice II - Documentos


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2003
Surrexit Christus, spes mea


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2003
La silla apostlica ocupada


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2003
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2003
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 7 Monat September 2003
Der Hauptirrtum des II. Vatikanums - Vorwort


Ausgabe Nr. 7 Monat September 2003
ber den Papst


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
LEglise Catholique-Romaine de la diaspora


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
Sobre la situacin actual de la Iglesia (esp.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A propos de la situation actuelle de lEglise (fr.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A commentary on the present situation of the Church (engl.)


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2003
Warum kein islamischer Religionsunterricht


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
Reflexiones sobre la fiesta de Navidad


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
The Apostolic See Occupied


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
The Episcopal Consecration of Fr. Guerard des Lauriers


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
Mgr. Lefebvre est-il vque ou simple lac?


Ausgabe Nr. 3 Monat Juni 1971
Zur Frage der Gltigkeit der heiligen Messe


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
Ich bin allein


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
Buchbesprechung


Ausgabe Nr. 2 Monat Mars 2002
Alla ricerca dellunit perduta


Ausgabe Nr. 2 Monat Mars 2002
In Search of lost unity (engl/spa)


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2002
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat September 2002
Der Apostolische Stuhl


Ausgabe Nr. 5 Monat September 2002
Die Weihe von P. Gurard des Lauriers zum Bischof


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
How can you be a christian without Church?


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
Le Sige apostolique < occup >


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La conscration piscopale du P. Gurard des Lauriers


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La sede apostolica


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La consacrazione di P. Gurard des Lauriers a vescovo


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
LA IGLESIA CATOLICO-ROMANA EN LA DIASPORA


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
Ha permitido Roma el viejo rito misal


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
A la recherche de l'unit perdue


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
Christus erstand, Er, mein Hoffen


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2001
Auf der Suche nach der verlorenen Einheit


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2001
Offener Brief an H.H. P. Perez


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2001
SOLO LA VIEJA MISA


Ausgabe Nr. 4 Monat September 2001
Anmerkungen zum Briefwechsel mit H.H. Pater Perez


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
VIVA EL CHRISTO REY! - STATIONEN EINER REISE DURCH MEXIKO -


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
ERKLRUNG


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
Abri der modernen Geschichte der katholischen Kirche in Mexiko


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
SER CRISTIANO SIN IGLESIA? - UNA PONENCIA-


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
EIN NICHT UNFEHLBARER PAPST


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
VIVA CRISTO REY! -ESTACIONES DE UN VIAJE POR MJICO-


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
Religin en Mjico


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2000
MITTEILUNGEN DER REDAKTION (dt/espa)


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 2001
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
Der Papst steht in der katholischen Kirche nicht zur Disposition


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 2000
Die Weissagung


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 2000
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 8 Monat November 1971
SCHACHER MIT DER MESSE


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 1972
QUELLEN DER GLAUBENSLEHRE


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1998
Appell an den Redakteur der EINSICHT


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1998
UNFEHLBAR UND FEHLBAR ZUGLEICH


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1998
Kirchensteuer und


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
ERKLRUNG S.E. Mgr. Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
CURRICULUM VITAE DE MGR. PIERRE MARTIN NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1997
SEKTIERERTUM ALS VORGABE


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1997
DIE RESTITUTION DER KIRCHE ALS RECHTSGEMEINSCHAFT


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1998
ZUM PROBLEM DER RESTITUTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1993
DER HL. ALBERTUS MAGNUS


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1994
Offener Brief an Herrn Jean-Gerard Roux


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1996
VERSINKT DER KATHOLISCHE WIDERSTAND IM SEKTIERERTUM?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1995
Anhang: Die wichtigsten uerungen des Lehramtes zu Thomas von Aquin


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1995
NUR NOCH AUSLAUFMODELL?


Ausgabe Nr. 5 Monat Mrz, Doppelnr. 5-6 1996
IN MEMORIAM H.H. PFR. FRANZ MICHAEL PNIOK


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1994
Nachruf auf Herrn Jean Andr Perlant


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
La Santisima Trinidad


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1994
ber die geistliche Vollkommenheit


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 1992
ARCHBISHOP NGO-DINH-THUC MARTYR FOR THE FAITH


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1992
DECLARATIO DE CONSECRATIONIBUS EPISCOPORUM


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1992
Zum Problem der gegenwrtigen Vakanz des rmischen Stuhles


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar-Mrz 1993
Zum Problem der gegenwrtigen Vakanz des rmischen Stuhles


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1991
EIDESSTATTLICHE ERKLRUNG


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1991
ZUM TODE VON HERRN ANACLETO GONZALEZ FLORES


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1991
IN ERINNERUNG AN BISCHOF MOISS CARMONA RIVERA


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
ZEHN JAHRE SEDISVAKANZERKLRUNG S.E. MGR. P. M. NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
EIDESSTATTLICHE ERKLRUNG lat/dt/engl/fr/span/ital


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
ZEUGNIS DES GLAUBENS - ZUM PROBLEM DER GEGENWRTIGEN VAKANZ DES RMISCHEN STUHLES -


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1990
WEITERE EINZELHEITEN ZUR ENTFHRUNG VON S.E. MGR. NGO-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1990
ZUR PROBLEMATIK DER RESTITUTION DER KIRCHLICHEN HIERARCHIE


Ausgabe Nr. 8 Monat Mrz 1989
APPELL AN SEINE MITBRDER


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai/Juni 1987
DER BRUCH FAND NICHT STATT!


Ausgabe Nr. 7 Monat April-Sondernr 1988
KIRCHE OHNE RELIGION UND RELIGIONSLOSE KIRCHEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Mrz 1988
KIRCHE OHNE RELIGION UND RELIGIONSLOSE KIRCHEN


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1985
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 3 Monat Juli 1985
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar/Mrz 1986
BITTSCHREIBEN AN UNSERE BISCHFE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1984
LESERBRIEFE, LESERMEINUNG...


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1984
ZUR BISCHOFSWEIHE VON MGR. GNTHER STORCK


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1985
ZEIGE MIR, HERR, DEINE WEGE


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
Wenn die Kirche nicht gttlich wre... 2. Fortsetzung


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
Die Ereignisse der beiden letzten Jahre


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
EINIGE ANMERKUNGEN ZU DEN VON MGR. NGO-DINH-THUC UND MGR. CARMONA GESPENDETEN BISCHOFSWEIHEN


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
DIE ANGRIFFE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
ZUM PROBLEM DER BISCHOFSWEIHEN UND DER DECLARATIO VON S.E. ERZBISCHOF NGO-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
BRIEF VON HERRN REKTOR A.D. OTTO BRAUN AN DIE REDAKTION


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 1984
Eine Erklrung von Mgr. M.L. Gurard des Lauriers


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1982
BRIEF AN S.E. MGR. PIERRE MARTIN NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1982
NACHRUFE


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1982
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat August 1982
ERZBISCHOF PETER MARTIN NGO-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 2 Monat August 1982
H.H. PFARRER JOSEF LEUTENEGGER IN MNCHEN


Ausgabe Nr. 3 Monat Oktober 1982
EINIGE ANMERKUNGEN ZU DEN ... GESPENDETEN BISCHOFSWEIHEN


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1982
STURMWOLKEN BER DER GANZEN WELT


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1982
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1982
Declaration concernant Palmar


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1982
CURRICULUM VITAE DE MGR. PIERRE MARTIN NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1981
BRIEF AN MSGR. LEFEBVRE


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1980
SECTE ORTHODOXE?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1980
QU'EST-CE DIRE: LA NOUVELLE MESSE PEUT TRE VALIDE ?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1980
LETTRES


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1980
REPONSE DE HR L'ABBE HANS MILCH AUX QUESTIONS


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1981
QUE SIGNIFIE LA COEXISTENCE DES RITES PRE- ET POSTCONCILIAIRES


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
KANON 188, 4 DES CIC


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
Protestation de Foi Catholique - franz/deutsch


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
LO UNICO QUE QUEREMOS ES LA MlSA TRIDENTINA


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2006
Und ihr werdet sein wie Gott


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1979
BRIEF AN MGR. LEFEBVRE


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1979
OFFENER BRIEF AN HERRN PROF.DR. HEINZ KREMERS


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1980
POUR VOUS ET POUR TOUS - LE PROGRAMME DE JEAN-PAUL II


Ausgabe Nr. 1 Monat Juni 1978
Konzil von Trient: Dekret ber das Sakrament der Eucharistie - ERLSUNG


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1977
DIE LITURGISCHE SPRACHE


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1977
Konzil von Trient: Dekret ber das Meopfer


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1977
DIE DOGMATISCHEN BESTIMMUNGEN DES TRIDENTINUMS ZUR PRIESTERWEIHE


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
EN LA ENCRUCIJADA


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
la croise des chemins


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
At the crossroads


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
Y seris como Dios (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
And thou wilt be like God (Gen. 3,5)


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
MISERICORDIAS DOMINI IN AETERNUM CANTABO


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
MISERICORDIAS DOMINI IN AETERNUM CANTABO, 1er continuation


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
MISERICORDIAS DOMINI IN AETERNUM CANTABO, 3. continuation


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
APPENDICE


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1976
EMPFEHLUNGEN ZUM VERHALTEN DER PRIESTER


Ausgabe Nr. 7 Monat Oktober 1972
DIE LOGIK EINES THEOLOGEN


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1974
Papa haereticus


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Carta a Su Eminencia el obispo XXX


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Letter to His Excellency xxxx


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
LA SANTISIMA TRINIDAD


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Et vous serez comme Dieu


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Declaratio


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Declaracin


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Declaration


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Dclaration


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Dichiarazione


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Brief an einen Bischof...


Ausgabe Nr. 12 Monat Fvrier 1982
COEXISTENCE PACIFIQUE?


Ausgabe Nr. 12 Monat Fvrier 1982
POUR L'AMOUR DE LA VERITE


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1984
DE LA RESISTANCE CATHOLIQUE A L'OCCUPATION MODERNISTE


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1984
Mgr. Lefebvre est-il vque ou simple lac?


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1984
LE TEMPS DE L'APOCALYPSE


Ausgabe Nr. 12 Monat August 1984
SIEGE ET CHUTE DE LA FORTERESSE ROMAINE


Ausgabe Nr. 12 Monat August 1984
DECLARAT ION OF MGR. M.L. GURARD DES LAURIERS


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktobre 1984
SACRE DE M. L'ABBE GNTHER STORCK


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktobre 1984
MISE AU POINT DE LA SAKA SUR LE SACRE DE L'ABB G. STORCK


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktobre 1984
QUE PENSER DE LA MISE AU POINT DE M. ALPHONSE EISELE?


Ausgabe Nr. 14 Monat Decembre 1984
LE CAS DU PAPE HONORIUS (625-638)


Ausgabe Nr. 14 Monat Decembre 1984
DE ECCLESIAE CAPITE


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
ORTHODOX SECT?


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
THE APOSTOLIC CHAIR VACANT


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
PEACEFUL CO-EXISTENCE?


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
ONCE MORE: PRECISE QUESTIONS TO ECNE


Ausgabe Nr. 12 Monat June 1980
A PROCLAMATION ON 'THE NEW MASS AND THE POPE'


Ausgabe Nr. 13 Monat Februar 1981
NOVUS ORDO MISSAE: AN ANTI-MASS, Part 2


Ausgabe Nr. 13 Monat August 1981
LE CANON 188, N 4 OU: OU EST L'EGLISE


Ausgabe Nr. 13 Monat August 1981
LETTRE A MSGR. LEFBVRE


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1985
MONTRE-MOI TES CHEMINS, SEIGNEUR


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1985
OUR LADY OF FATIMA AND THE HOLY FATHER


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1985
DE APOSTOLICA SEDE


Ausgabe Nr. 14 Monat February 1984
INFORMATIONS OF THE EDITOR


Ausgabe Nr. 14 Monat February 1984
NUAGES NOIRS SUR LE MONDE ENTIER


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
THE SO-CALLED 'EXCOMMUNICATION' OF H.E. ARCHBISHOP NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
JUAN PABLO II. NO ES UN PAPA CATOLICO


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
VATICAN II FACE LA TRADITION


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
REPONSE DE M. L'ABB MILCH A LA LETTRE OUVERTE DU M. HELLER


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktober 1983
FALSE BISHOPS AND TRUE BISHOPS


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktober 1983
IS ONE A SCHISMATIC, WHEN IN OUR DAYS ONE CONSIDERS THE CHAIR OF ST. PETER AS VACANT


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
AGAINST THE 'PROPHECY' OF THE SO-CALLED 'ROMAN CATHOLIC'


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
THE ARIANISM - AN EXAMPLE FOR THE EXISTENCE OF THE CONSENSUS FIDELIUM


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
MONSEOR LEFEBVRE COMO PROFETA


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1981
LE NOVUS ORDO MISSAE: UNE ANTI-MESSE


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1981
SEULEMENT, QUAND LE FILS DE L'HOMME REVIENDRA TROUVERA-TIL LA FOI SUR LA TERRE?


Ausgabe Nr. 14 Monat Oktober 1981
LA BANDE DES QUATRE


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
APPEL DU 16.4.1979


Ausgabe Nr. 12 Monat June 1980
Vox FIDEl: LA VOIX DE LA FOl OU L'ORGANE DES SOUHAITS


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
CURRICULUM VITAE DE MGR. LOUIS VEZELIS O.F.M. (fr.)


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
Some Remarks concerning the Consecrations by Mgr. Ng-dinh-Thuc and Mgr. Carmona


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
ALGUNAS CONSIDERACIONES SOBRE LAS CONSAGRACIONES EPISCOPALES


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
BREVES OBSERVATIONS SUR LES SACRES EPISCOPAUX


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
THE APOSTOLIC CHAIR VACANT


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
MGR. LEFEBVRE AS PROPHET


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
STORM CLOUDS OVER THE WHOLE WORLD


Ausgabe Nr. 15 Monat Decembre 1981
LA TRADICION


Ausgabe Nr. 15 Monat Decembre 1981
POUR VOUS ET POUR TOUS - LE PROGRAMME DE JEAN-PAUL II


Ausgabe Nr. 15 Monat Decembre 1981
SECTE ORTHODOXE ?


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
A ROMAN CATHOLIC BISHOP SPEAKS


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
LE CAS BARBARA


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
THE CASE BARBARA


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
THE QUESTION OF THE PAPACY TODAY


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
I believe in the holy Catholic Church, the communion of saints


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
The apostolic succession crisis and the sacrament of order in relation to the 20th century apostasy to the church of Rome


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
La crise de la succession apostolique et le sacrement de l'ordre en relation avec l'apostasie du 20e sicle de l'glise de Rome


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
DECLARATION: On John Paul II's death


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
LA BULA DE PAULO IV


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2003
Pauls' IV. Bulle Cum ex apostolatus officio - Appendix


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
LA VALIDEZ CE LOS RITOS POSTCONCILIARES CUESTIONADA


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
PASCENDI DOMINICI GREGIS - CONTIN. 2


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
ENSEIGNEMENT DE PIE XII POUR DFENDRE LES CRITURES


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
PROCLAMATION CONCILIAIRE CONCERNANT LA LIBERT RELIGIEUSE


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
The second Book of accusation for heresy against the author of the new Catechism from 1992


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
The poignant Secret of Sister Lucy


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
EL PROBLEMA DE LA RESTITUCION DE LA JERARQUIA CAT. 1.Cont


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
EL PROBLEMA DE LA RESTITUCION DE LA JERARQUIA CAT. 2.Cont


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
EL TEMA DE LA RESTAURACION DE LA JERARQUIA CATOLICA


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
LA RESTAURACION DE LA JERARQUIA CATOLICA - BIBLIOGRAFIA


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2008
Der schmerzliche 'Ehebruch' der 'Braut Christi'


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
REPLICA AL ARTICULO 'APOSTASIA Y CONFUSION'


Ausgabe Nr. 15 Monat Juli 2008
DICTAMEN SOBRE UNA ELECION PAPAL EN LAS PRESENTES CIRCUNSTANCIAS


Ausgabe Nr. 15 Monat Juli 2008
ELIGENDUS EST PAPA


Ausgabe Nr. 15 Monat Juli 2008
THE DIVINE MERCY


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
The Holocaust Bar is too High


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
SATIS COGNITUM


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
Documents about the Case Williamson


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
Sedevacantists Believe in the Holy Roman Catholic Church‏


Ausgabe Nr. 12 Monat September 2009
Aeterni Patris, span


Ausgabe Nr. 12 Monat September 2009
Le bon sens catholique


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
Festividad de Cristo Rey


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
LEGLISE CATHOLIQUE-ROMAINE DE LA DIASPORA


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
Estado de emergencia: afianzado en cemento


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2010
Im Eiltempo vom Abseits ins Aus


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2011
A. 6. c. Die nach dem Kirchenrecht den Neuerern zukommende Stellung.


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2011
A. 7. a-b Knnen Ppste zu Hretikern, Apostaten oder Schismatikern mutieren


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2011
Zum Beginn des neuen Jahrganges 2011


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2011
In memoriam Prof. Wendland


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
Clerical Abuse


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
E sarete come Dio (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
SOBRE LA REALIDAD Y LA EXITENCIA DEL PURGATORIO


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2011
Der Wiederaufbau der Kirche als Institution


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2012
30 Jahre Sedisvakanz-Erklrung


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2013
Null und nichtig der Ritus der Bischofsweihe von 1968


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2015
Islamisches Recht (arīa) mit dem Grundgesetz vereinbar?(1)


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2017
Die Synode von Pistoja


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2019
Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten...


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2020
Clerici vagantes oder Priester der kath. Kirche


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2020
Quo vadis?


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
The Errors of Vatican II and their defeat through Recognizing Christ as Son of God


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
But we all beholding the glory of the Lord with open face, are transformed into the same image


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
The Meaning of Art in the Religious Domain


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Los errores del Vaticano II y su superacin gracias al conocimiento de Cristo como Hijo de Dios


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Cmo se puede conocer a Cristo como Hijo de Dios: nuevas consideraciones


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Queda por responder la pregunta es Jesucristo el Hijo de Dios?


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Notas sobre el artculo Bienaventurados los puros de corazn porque ellos vern a Dios (Mt 5,8)


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Por eso, todos nosotros, ya sin el velo que nos cubra la cara, somos como un espejo que refleja la gloria del Seor;


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Jsus-Christ est-il le Fils de Dieu?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Comment le Christ peut tre reconnu comme le Fils de Dieu


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
La question demeure: Jsus-Christ est-il le Fils de Dieu?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Heureux les coeurs purs, car ils verront Dieu (Mt. 5, 8)


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Remarques sur le trait: Heureux les coeurs purs, car ils verront Dieu (Mt. 5,8)


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Limportance de lart dans le domaine religieux


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Informations de la rdaction


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Les erreurs de Vatican II


Ausgabe Nr. 9 Monat November 2020
Sptes Erwachen


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2021
Ankndigung


Ausgabe Nr. 4 Monat August 2021
Der Geist als Seele der Kirche - deutsch und spanisch


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2022
Corona perennis Corona auf ewig?


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2022
Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten...


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2023
EINSICHT, Quo vadis? (Wohin gehst du?)


Ausgabe Nr. 4 Monat August 2023
Auf der Suche nach der verlorenen Einheit


Ausgabe Nr. 4 Monat August 2023
Hinweis auf die ERKLRUNG aus dem Jahr 2000


Ausgabe Nr. 4 Monat August 2023
Erklrung aus dem Jahr 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Editors Notes


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
In Search of Lost Unity


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Note on the 2000 Declaration


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
The 2000 Declaration


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
En busca de la unidad perdida


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Nota sobre la Declaracin del ao 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Declaratin del ao 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
la recherche de unit perdue


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Rfrence la DCLARATION de lan 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Dclaration de lanne 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Auf der Suche nach der verlorenen Einheit


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Erklrung aus dem Jahr 2000


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2023
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2024
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2024
Papa haereticus eine Antwort auf H.H. Vigan


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2024
Leserbrief


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2024
Aspicite nobis illusiones englisch


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2024
Papa haereticus englisch


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Meine Begegnung mit S.E. Erzbischof Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
My Time with His Excellency, Archbishop Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Ma rencontre avec S.E. Mgr. Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Mi encuentro con Su Excelentsimo y Reverendsimo Arzobispo Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Il mio incontro con S.E. lArcivescovo Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2024
EINSICHT quo vadis?


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2024
Can the Pope Change the Rite of Holy Week?


IN MEMORIAM H.H. PFR. FRANZ MICHAEL PNIOK
 
IN MEMORIAM H.H. PFR. FRANZ MICHAEL PNIOK

von
Eberhard Heller


In dem ersten kurzen Nachruf (vgl. EINSICHT Nr. 4 vom Dez-. 1994, S. 120) haben wir Ihnen bereits die Mitteilung machen mssen: Am 27. November 1994 verstarb nach einem aufopferungsvollen Seelsorgerleben im hohen Alter von ber 88 Jahren H.H. Pfarrer Franz Michael Pniok, der knapp 20 Jahre die Kapelle St. Michael in Mnchen als Pfarrer betreut hatte. Er war der erste Priester, der nach dem Verbot der hl. Messe zum 1. Fastensonntag 1976 in den Widerstand gegangen war.

Pfarrer Pniok war am 6. September 1906 in Lawek (Kr. Pless) / Oberschlesien geboren worden. Von seinem Elternhaus wurde er religis nachhaltig geprgt. Viele Beispiele, die er spter bei uns in seinen Predigten einbaute, spiegelten seine Jugend in einer lndlich-buerlichen Umgebung wider, verwurzelt in festen moralischen Kategorien. Dem religisen Leben in der Familie ma Pfr. Pniok immer eine groe Bedeutung bei, eine besondere Rolle in der religisen Erziehung sollte nach ihm die Mutter spielen. Zu seiner Heimat hatte er ein enges, ausgeprgtes Verhltnis. In seinen jungen Jahren und auch spter war er ein begeisterter Motorradfahrer. Nach dem Studium der Theologie - vermutlich in Hinzendorf/Oberschlesien, wo die Salvatorianer, bei denen Pniok eingetreten war, ein Studienkolleg besaen -, war er am 29. Juni 1936 in Passau zum Priester geweiht worden. Die Salvatorianer - eigentlich: Societas Divini Salvatoris (SDS), Gesellschaft des Gttlichen Heilandes - waren am 8.12.1881 als Apostolische Lehrgesellschaft von dem Weltpriester Joh. Jordan in Rom fr innere und uere Mission gegrndet worden. In Passau besa der Orden ein Studienhaus. Wie aus seinen Berichten hervorgeht, mu P. Pniok whrend des Krieges als Seelsorger in seiner oberschlesischen Heimat eingesetzt gewesen sein. Wegen der Betreuung polnischer Katholiken wre er beinahe von den Nazis erschossen worden. Auf jeden Fall wurde er an diese brutale Begebenheit erinnert, als das Mnchner Ordinariat zur Fastenzeit 1976 dazu aufforderte, Kleriker, die noch die "alte" Messe lesen wrden, zu denunzieren.

Nach dem Ende des Krieges kam P. Pniok als Flchtling in die Dizese Regensburg und erhielt im September 1945 in Thalmassing eine Stelle als Kooperator. Durch die Kriegswirren und die Flucht aus Oberschlesien hatte er zunchst den Kontakt zu seiner Ordensprovinz verloren. Im Dezember des gleichen Jahres kam er als Seelsorger nach St. Peter in Straubing / Niederbayern. Dort blieb er bis zum Juli 1954. Eigentlich hatte er im Sommer dieses Jahres vor, nach Kanada auszuwandern. Doch dieses Vorhaben zerschlug sich. So kam er im Oktober 1954 als Kooperator nach Ulrichsberg in der Pfarrei Grafling bei Deggendorf. Bei einer Visitation seiner Ordensoberen in der Dizese konnte er den Kontakt zu den Salvatorianern wieder herstellen und sich in die Ordensgemeinschaft reintegrieren. Schon im September 1956 nahm ihn das Kloster Hamberg / sterreich auf. Im Februar 1957 wurde er von seinem Ordensoberen abberufen, um im September 1957 als Pfarrprovisor die Pfarrei Pisweg in der Dizese Gurk bei Klagenfurt zu bernehmen. In Gurk besaen die Salvatorianer ein Studienkolleg fr Novizen, dem P. Pniok bis 1960 angehrte.

Brieflich bat er am 28.2.1960 den Ordensoberen um die Freistellung von der "Societas" und die berstellung an den Bischof von Mnchen und Freising, da er mit dem zu erwartenden Gehalt als Weltpriester seine alten Eltern untersttzen wollte. Seinem Ersuchen wurde vorerst zumindest teilweise entsprochen: bereits im gleichen Jahr kam er in die Dizese Mnchen und Freising, wo er spter als Pfarrkurat in Alling - ab dem 1. Januar 1962 - eingesetzt wurde. In dieser Stellung trat er am 8. Januar 1965 aus seinem Orden aus und wurde in die Dizese Mnchen-Freising inkardiniert. In der Pfarrei Alling blieb er bis zu seinem Ausscheiden aus dem Pfarramt Ende Oktober 1971. Das Eintreten in den Ruhestand mit gerade 65 Jahren war aber auch gesundheitlich bedingt: Pfarrer Pniok war von Herzbeschwerden geplagt und litt zudem an Diabetis.

Wir lernten Pfr. Pniok in der Damenstiftskirche in Mnchen kennen, wo er sonntags ab 1974 mit Zustimmung des ehemaligen Kirchenrektors, H.H. Prof. Wiesheu, fr uns, d.h. fr einen Kreis traditions-verpflichteter Glubigen, die hl. Messe las, nachdem unser Refugium, St. Benno, wo H.H. Pfr. Maierhofer gewirkt hatte, fr uns verschlossen war. Die Privatrume, in denen damals H.H. Kaplan Storck las, waren fr unsere Gemeinde zu klein. Wegen seines angeschlagenen Gesundheitszustandes las Pfr. Pniok werktags die hl. Messe meist ohne Gottesdienstbesucher sehr frh in der Brderkapelle von St. Bonifaz, weil er sich zeitlich nicht binden wollte.

Als wir begannen, mit ihm zusammenzuarbeiten, ahnte damals noch niemand, da er fr die nchsten 20 Jahre unser Seelsorger sein wrde, und ihm war sicherlich auch nicht bewut, da er damit gleichsam im Alter von knapp 70 Jahren seine zweite Berufskarriere startete, nachdem er wegen der erwhnten gesundheitlichen Probleme eigentlich sein Kirchenamt als Pfarrer von Alling im Landkreis Mnchen hatte aufgeben mssen. Und da Pfr. Pniok trotz dieses Handikaps sein pastorales Amt fr unsere kleine Gemeinde ohne Unterbrechung dann so lange hat ausben knnen - oder drfen -, das war dann schon ein besonderes Geschenk, und es wurde auch von allen Gemeindemitgliedern als solches verstanden. Er fhlte sich, obwohl er persnlich sehr zurckhaltend war, dennoch den Glubigen von St. Michael eng verbunden, wollte wirklich mit allen Verpflichtungen ihr Pfarrer sein. Trotz aller sonstigen theologischen Probleme und Differenzen, die im Laufe der Zeit auftauchten und die nicht wegdiskutiert werden sollen, reprsentierte Pfr. Pniok wirklich ein Stck der alten Kirche, in der ein Pfarrer nicht nur Autoritt hat, sondern von ihr gleichsam umgeben ist, um andere an diesem Vorzug teilnehmen, profitieren zu lassen, besonders die Kinder... 'umgeben' von Autoritt gleichsam wie von einer Wolke, auf der die gesamte Gemeinde Platz hatte.

Seine Predigten, die er hielt, waren einfach, aber entsprangen seinem Erfahrungshorizont als Seelsorger, und der war weit. Beispiele, wie das folgende, in dem er das Schicksal eines Bauern schilderte, der auf der Flur mutwillig ein Kreuz zerschlgt, um dann im darauffolgenden Jahr an der gleichen Stelle ums Leben zu kommen, bleiben in ihrer Anschaulichkeit und Eindringlichkeit fr Gottes Gerechtigkeit einfach im Gedchtnis haften. Wie ernst ihm sein Auftrag als Seelsorger fr die ihm anvertrauten Glubigen war, geht auch aus folgender Predigtsentenz hervor: "Ich mchte euch alle im Himmel wiedersehen." Ein solcher Wunsch war bei dem sprden Mann schon eine rechte himmliche 'Liebeserklrung'.

'Entdeckt' worden war Pfr. Pniok von Herrn Rainer, der sich in der damaligen traditionalistischen Mnchner Szene bestens auskannte, als er die "alte Messe" las. Damals gehrte es noch gleichsam zu den allgemeinen Christenpflichten, solch orthodoxe Fossile - und das Lesen der "alten Messe" galt als Zeichen fr Rechtglubigkeit - gleichsam 'auszugraben'. Pniok erklrte sich dann bereit, fr uns die Sonntagsmesse in der Damenstiftskirche zu lesen. Und fr uns bedeutete das, wieder ein Stck heile Kirchenwelt zu besitzen.

Als dann der 1. Fastensonntag 1976 nahte, mit dem offizisen Verbot, ffentlich die "alte Messe" zu lesen, war davon auch Pfr. Pniok betroffen, dem gesagt wurde, entweder sich dem Erla zu beugen oder die Kirche zu verlassen. Die Entscheidung war klar: Pfr. Pniok blieb bei der Feier der "alten Messe", was das Ende fr dieses schne Barock-Refugium bedeutete. Pfr. Pniok zu bitten, mit uns - wie wir das vorhatten - in den kirchlichen Widerstand zu gehen, konnten wir wegen seines Gesundheitszustandes nicht wagen. Da geschah etwas Unerwartetes: Pfr. Pniok, der solch brutales Vorgehen mit den Methoden der Nazis verglich, welche er an seinem eigenen Leib erfahren hatte, machte Herrn Dr. Hiller, dem damaligen Vorstand des Convents Pius VI., den Vorschlag, weiterhin fr uns die hl. Messe zu lesen, wenn wir ihm entsprechende Rumlichkeiten zur Verfgung stellen knnten. Die fanden wir: fr eine gewisse Zeit fanden wir Unterschlupf im sog. "Knstlerhaus", bis wir am Grndonnerstag 1976 in die Kirche "St. Michael" in der Baaderstr. umziehen konnten. Es war eine schwierige Zeit, voller Hoffnung, voller Einsatzbereitschaft. Die hl. Messen waren gut besucht. Fr H.H. Pfr.Pniok war es jedoch ungewohnt, liturgisch gleichsam die Messe 'aus dem Koffer' zu lesen. Wir hatten trotz seines Angebotes nicht im Sinne, den kranken Priester mit der Seelsorge all zu sehr zu belasten, konnten wir doch hoffen, da H.H. Kaplan Storck nach seiner Promotion zu uns stoen wrde.

Um ihn in dieser Anfangssituation, die fr ihn ungewohnt war, nicht zu berlasten, luden wir zur Feier der hl. Messe auch andere, mit uns befreundete oder bekannte Priester ein: H.H. Kaplan Felix Jeker, H.H. P. Lorenz Straer, H.H. Dr. Katzer, H.H. Pfr. Amayr, mit dem sich Pfr. Pniok angefreundet hatte. Beide Priester vertraten sich dann auch wechselseitig: Pfr. Pniok ging zu den Tirolern nach Biberwier und Pfr. Amayr kam nach Mnchen, wo er sehr willkommen war. Pfr. Pniok weilte auch des fteren bis zu dessen Tod bei H.H. Amayr, der ihm den Zugang zur Mystik erffnete, welche Pfr. Pniok wiederum versuchte, in seine Predigten einflieen zu lassen. Konfraternielle Hilfe bekam Pniok auch von H.H. Pfr. Leutenegger aus der Schweiz, der ihn spter sogar regelmig entlastete.

Auch wenn H.H. Pfr. Pniok nicht so sehr den persnlichen Kontakt zu den einzelnen Gemeindemitglieder aufnahm und auch die theologischen Positionen des kirchlichen Trgervereins, der fr die organisatorischen Voraussetzungen seiner Pastoral zustndig war, nur teilweise mittrug, so tat das seiner Frsorglichkeit keinen Abbruch. Dieses Frsorgedenken trat bei ihm immer strker zum Vorschein, je lter er wurde, und lie sein teilweise barsches Benehmen wieder vergessen.

Er hatte groes Vertrauen in die Segenskraft, die Gott ihm verliehen hatte, und so teilte er seinen Segen hufig aus: der Gemeinde nach den Sakramentsandachten, und den kleinen Kindern dann noch einmal extra. Was viele nicht bemerkten: von ihm ging in der Tat eine groe Segenskraft aus. Auf die Bitte einer befreundeten Familie hier in Mnchen spendete er z.B. einem Jungen, der weit entfernt wohnte und psychisch krank war, seinen Segen, worauf sich der Junge erholte und wieder zu sich fand. Segenstunde und eintretende Besserung wurden kontrolliert, und es zeigte sich, da sich der psychische Zustand unmittelbar nach der Erteilung des Segens besserte. Pfr. Pniok selbst berichtete einmal in einer Predigt, wie er einer schwangeren Frau durch seine Segnung helfen konnte, der die rzte vorausgesagt hatten, da sie nur unter Lebensgefahr wrde entbinden knnen, und die aber danach vllig normal ihr Kind gebren konnte.

Ein besonderes Ereignis nicht nur im Gemeindeleben, sondern auch fr Pfr. Pniok war der mehrmonatige Aufenthalt S.E. Mgr. Ngo-dinh-Thuc bei uns in Mnchen. Nicht nur, da Mgr. Thuc ihn zu seinem Beichtvater nahm, sondern er levitierte auch zusammen mit H.H. Pfr. Leutenegger jenes Hochamt am 21. Mrz 1982, in dem S.E. Mgr. Ngo-dinh-Thuc seine "Declaratio" ber die Sedisvakanz ffentlich abgab, die Pfr. Pniok dann in deutscher Sprache vortrug. (N.b. es wurde viel darber gesprochen, warum Pfr. Pniok die kirchliche Position des Freundeskreises nicht teilte. Auch zur Redaktion der EINSICHT hatte er ein distanziertes Verhltnis. Seine Kritiker, die ihn nur an seinen theologischen uerungen maen und diese allein zur Richtschnur ihrer Bewertung nahmen, sollten nicht vergessen, da er es war, der diese Sedisvakanz-Erklrung ffentlich vortrug!) Rhrend war noch, wie die drei Kleriker beim anschlieenden festlichen Beisammensein ausrechneten, da sie zusammen ber 240 Jahre zhlten!

Sicherlich ein Hhepunkt in seinem Priesterleben war die Feier des Goldenen Priesterjubilums am 29. Juni 1986, bei dem er auf 50 Jahre pastorales Wirken zurckschauen konnte. Pfr. Pniok, der in den letzten Jahren zurckgezogen lebte, feierte sein Jubilum nur in kleinem Kreis.

Nachdem inzwischen die meisten seiner Konfratres aus dem traditonsverbundenen Lager gestorben waren - H.H. Dr. Katzer schon 1979, Pfr. Amayr 1980, Pfr. Leutenegger 1982, Kaplan Dr. Jeker am 7.12.1990 mit nur 46 Jahren -, sah sich Pfr. Pniok immer mehr auf sich gestellt, nachdem wir zudem aus der Kapelle in der Baaderstr. aus- und in die Westendstr. in Mnchen umziehen muten. Einmal abgesehen von durch Krankheit bedingten Ausfllen - was hchst selten vorkam -, konnte er bis Sommer 1994 die hl. Messe in St. Michael lesen. Sein Dienst war besonders in der letzten Zeit sehr aufopferungsvoll. Er kam zum Lesen der Messe auch dann noch, wenn er kaum noch konnte. Seine Pflichtauffassung und besonders sein ausgeprgtes Gefhl fr Disziplin, eine Charaktereigenschaft, die seiner Generation besonders eigen ist, hielten ihn hoch, so da er seine letzte Kraft in seiner pastoralen Aufgabe verzehrte. Doch dann im Sommer 1994 waren seine Krfte endgltig erschpft. Bis zu seinem Tod wurde er von den Mallersdorfer Schwester in Niederbayern gepflegt. Pfr. Pniok, der im Dritten Reich schon erfahren mute, da Engagement gefhrlich sein konnte, und der wegen des Unrechtes, welches man den Glubigen durch das Verbot der "alten" Messe angetan hatte, in den Widerstand gegangen war, starb letztlich einsam. Noch vom Sterbebett aus segnete er die wenigen Besucher. Vier Tage vor seinem Tode erhielt er von Kaplan Rissling, der ihn in der Seelsorge von St. Michael bereits vertreten hatte, die letzte lung. Er starb am 1. Adventssonntag 1994. Seine letzte Ruhesttte fand er schlielich auf dem Mnchner Waldfriedhof, wo seine Gemeinde von ihm Abschied nahm.
R.i.p.

 
(c) 2004-2018 brainsquad.de