54. Jahrgang Nr. 4 / Juni 2024
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




Ausgabe Nr. 9 Monat November 2004
Widerstand? - Fehl(er)anzeige!


Ausgabe Nr. 11 Monat Dezember 2004
Notstand: einbetoniert ... oder doch: Extra Ecclesiam salus est?


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2005
Misericordias Domini in aeternum cantabo - Autobiographie von Mgr. Pierre Martin Ngô-dinh-Thuc, Erzbischof von Hué, übersetzt von Elisabeth Meurer


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2005
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2005
Öffentliche Verkündigung der DECLARATIO


Ausgabe Nr. 2 Monat Februar 2004
Enzyklika Mystici Corporis


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2004
Offener Brief an H.H. Bischof M. Pivaruns


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2004
Eberhard Heller: Der Fall Y. Yurchik: Aufnahme in die röm.-kath. Kirche?


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2005
Zum Tode von Johannes Paul II.


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
L’ERREUR FONDAMENTALE DE VATICAN II


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
Some Remarks concerning the Consecrations by Mgr. Ngô-dinh-Thuc and Mgr. Carmona


Ausgabe Nr. 8 Monat Oktober 2004
Open Letter to most Reverend Bishop M. Pivarunas


Ausgabe Nr. 8 Monat Oktober 2004
ROTHKRANZ Y LAS INVESTIGACIONES...


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
EL ERROR PRINCIPAL DEL VATICANO II


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
La libertad religiosa, error del Vaticano II


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
EL HABITO HACE AL MONJE


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
HABEMUS PAPAM?


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
La libertad religiosa, error del Vaticano II


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
Sobre la situacin actual de la Iglesia


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A propos de la situation actuelle de lEglise


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A commentary on the present situation of the Church


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2006
Am Scheideweg


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2006
Autobiografa de Monseor P. M. Ng-dinh-Thuc - Prologo


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2006
Autobiografia II


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2006
Apendice II - Documentos


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2003
Surrexit Christus, spes mea


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2003
La silla apostlica ocupada


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2003
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2003
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 7 Monat September 2003
Der Hauptirrtum des II. Vatikanums - Vorwort


Ausgabe Nr. 7 Monat September 2003
ber den Papst


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
LEglise Catholique-Romaine de la diaspora


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
Sobre la situacin actual de la Iglesia (esp.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A propos de la situation actuelle de lEglise (fr.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A commentary on the present situation of the Church (engl.)


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2003
Warum kein islamischer Religionsunterricht


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
Reflexiones sobre la fiesta de Navidad


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
The Apostolic See Occupied


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
The Episcopal Consecration of Fr. Guerard des Lauriers


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
Mgr. Lefebvre est-il vque ou simple lac?


Ausgabe Nr. 3 Monat Juni 1971
Zur Frage der Gltigkeit der heiligen Messe


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
Ich bin allein


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
Buchbesprechung


Ausgabe Nr. 2 Monat Mars 2002
Alla ricerca dellunit perduta


Ausgabe Nr. 2 Monat Mars 2002
In Search of lost unity (engl/spa)


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2002
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat September 2002
Der Apostolische Stuhl


Ausgabe Nr. 5 Monat September 2002
Die Weihe von P. Gurard des Lauriers zum Bischof


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
How can you be a christian without Church?


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
Le Sige apostolique < occup >


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La conscration piscopale du P. Gurard des Lauriers


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La sede apostolica


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La consacrazione di P. Gurard des Lauriers a vescovo


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
LA IGLESIA CATOLICO-ROMANA EN LA DIASPORA


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
Ha permitido Roma el viejo rito misal


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
A la recherche de l'unit perdue


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
Christus erstand, Er, mein Hoffen


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2001
Auf der Suche nach der verlorenen Einheit


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2001
Offener Brief an H.H. P. Perez


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2001
SOLO LA VIEJA MISA


Ausgabe Nr. 4 Monat September 2001
Anmerkungen zum Briefwechsel mit H.H. Pater Perez


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
VIVA EL CHRISTO REY! - STATIONEN EINER REISE DURCH MEXIKO -


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
ERKLRUNG


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
Abri der modernen Geschichte der katholischen Kirche in Mexiko


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
SER CRISTIANO SIN IGLESIA? - UNA PONENCIA-


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
EIN NICHT UNFEHLBARER PAPST


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
VIVA CRISTO REY! -ESTACIONES DE UN VIAJE POR MJICO-


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
Religin en Mjico


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2000
MITTEILUNGEN DER REDAKTION (dt/espa)


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 2001
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
Der Papst steht in der katholischen Kirche nicht zur Disposition


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 2000
Die Weissagung


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 2000
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 8 Monat November 1971
SCHACHER MIT DER MESSE


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 1972
QUELLEN DER GLAUBENSLEHRE


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1998
Appell an den Redakteur der EINSICHT


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1998
UNFEHLBAR UND FEHLBAR ZUGLEICH


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1998
Kirchensteuer und


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
ERKLRUNG S.E. Mgr. Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
CURRICULUM VITAE DE MGR. PIERRE MARTIN NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1997
SEKTIERERTUM ALS VORGABE


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1997
DIE RESTITUTION DER KIRCHE ALS RECHTSGEMEINSCHAFT


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1998
ZUM PROBLEM DER RESTITUTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1993
DER HL. ALBERTUS MAGNUS


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1994
Offener Brief an Herrn Jean-Gerard Roux


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1996
VERSINKT DER KATHOLISCHE WIDERSTAND IM SEKTIERERTUM?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1995
Anhang: Die wichtigsten uerungen des Lehramtes zu Thomas von Aquin


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1995
NUR NOCH AUSLAUFMODELL?


Ausgabe Nr. 5 Monat Mrz, Doppelnr. 5-6 1996
IN MEMORIAM H.H. PFR. FRANZ MICHAEL PNIOK


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1994
Nachruf auf Herrn Jean Andr Perlant


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
La Santisima Trinidad


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1994
ber die geistliche Vollkommenheit


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 1992
ARCHBISHOP NGO-DINH-THUC MARTYR FOR THE FAITH


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1992
DECLARATIO DE CONSECRATIONIBUS EPISCOPORUM


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1992
Zum Problem der gegenwrtigen Vakanz des rmischen Stuhles


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar-Mrz 1993
Zum Problem der gegenwrtigen Vakanz des rmischen Stuhles


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1991
EIDESSTATTLICHE ERKLRUNG


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1991
ZUM TODE VON HERRN ANACLETO GONZALEZ FLORES


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1991
IN ERINNERUNG AN BISCHOF MOISS CARMONA RIVERA


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
ZEHN JAHRE SEDISVAKANZERKLRUNG S.E. MGR. P. M. NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
EIDESSTATTLICHE ERKLRUNG lat/dt/engl/fr/span/ital


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
ZEUGNIS DES GLAUBENS - ZUM PROBLEM DER GEGENWRTIGEN VAKANZ DES RMISCHEN STUHLES -


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1990
WEITERE EINZELHEITEN ZUR ENTFHRUNG VON S.E. MGR. NGO-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1990
ZUR PROBLEMATIK DER RESTITUTION DER KIRCHLICHEN HIERARCHIE


Ausgabe Nr. 8 Monat Mrz 1989
APPELL AN SEINE MITBRDER


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai/Juni 1987
DER BRUCH FAND NICHT STATT!


Ausgabe Nr. 7 Monat April-Sondernr 1988
KIRCHE OHNE RELIGION UND RELIGIONSLOSE KIRCHEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Mrz 1988
KIRCHE OHNE RELIGION UND RELIGIONSLOSE KIRCHEN


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1985
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 3 Monat Juli 1985
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar/Mrz 1986
BITTSCHREIBEN AN UNSERE BISCHFE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1984
LESERBRIEFE, LESERMEINUNG...


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1984
ZUR BISCHOFSWEIHE VON MGR. GNTHER STORCK


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1985
ZEIGE MIR, HERR, DEINE WEGE


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
Wenn die Kirche nicht gttlich wre... 2. Fortsetzung


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
Die Ereignisse der beiden letzten Jahre


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
EINIGE ANMERKUNGEN ZU DEN VON MGR. NGO-DINH-THUC UND MGR. CARMONA GESPENDETEN BISCHOFSWEIHEN


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
DIE ANGRIFFE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
ZUM PROBLEM DER BISCHOFSWEIHEN UND DER DECLARATIO VON S.E. ERZBISCHOF NGO-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
BRIEF VON HERRN REKTOR A.D. OTTO BRAUN AN DIE REDAKTION


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 1984
Eine Erklrung von Mgr. M.L. Gurard des Lauriers


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1982
BRIEF AN S.E. MGR. PIERRE MARTIN NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1982
NACHRUFE


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1982
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat August 1982
ERZBISCHOF PETER MARTIN NGO-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 2 Monat August 1982
H.H. PFARRER JOSEF LEUTENEGGER IN MNCHEN


Ausgabe Nr. 3 Monat Oktober 1982
EINIGE ANMERKUNGEN ZU DEN ... GESPENDETEN BISCHOFSWEIHEN


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1982
STURMWOLKEN BER DER GANZEN WELT


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1982
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1982
Declaration concernant Palmar


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1982
CURRICULUM VITAE DE MGR. PIERRE MARTIN NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1981
BRIEF AN MSGR. LEFEBVRE


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1980
SECTE ORTHODOXE?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1980
QU'EST-CE DIRE: LA NOUVELLE MESSE PEUT TRE VALIDE ?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1980
LETTRES


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1980
REPONSE DE HR L'ABBE HANS MILCH AUX QUESTIONS


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1981
QUE SIGNIFIE LA COEXISTENCE DES RITES PRE- ET POSTCONCILIAIRES


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
KANON 188, 4 DES CIC


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
Protestation de Foi Catholique - franz/deutsch


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
LO UNICO QUE QUEREMOS ES LA MlSA TRIDENTINA


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2006
Und ihr werdet sein wie Gott


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1979
BRIEF AN MGR. LEFEBVRE


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1979
OFFENER BRIEF AN HERRN PROF.DR. HEINZ KREMERS


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1980
POUR VOUS ET POUR TOUS - LE PROGRAMME DE JEAN-PAUL II


Ausgabe Nr. 1 Monat Juni 1978
Konzil von Trient: Dekret ber das Sakrament der Eucharistie - ERLSUNG


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1977
DIE LITURGISCHE SPRACHE


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1977
Konzil von Trient: Dekret ber das Meopfer


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1977
DIE DOGMATISCHEN BESTIMMUNGEN DES TRIDENTINUMS ZUR PRIESTERWEIHE


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
EN LA ENCRUCIJADA


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
la croise des chemins


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
At the crossroads


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
Y seris como Dios (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
And thou wilt be like God (Gen. 3,5)


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
MISERICORDIAS DOMINI IN AETERNUM CANTABO


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
MISERICORDIAS DOMINI IN AETERNUM CANTABO, 1er continuation


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
MISERICORDIAS DOMINI IN AETERNUM CANTABO, 3. continuation


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
APPENDICE


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1976
EMPFEHLUNGEN ZUM VERHALTEN DER PRIESTER


Ausgabe Nr. 7 Monat Oktober 1972
DIE LOGIK EINES THEOLOGEN


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1974
Papa haereticus


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Carta a Su Eminencia el obispo XXX


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Letter to His Excellency xxxx


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
LA SANTISIMA TRINIDAD


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Et vous serez comme Dieu


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Declaratio


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Declaracin


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Declaration


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Dclaration


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Dichiarazione


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Brief an einen Bischof...


Ausgabe Nr. 12 Monat Fvrier 1982
COEXISTENCE PACIFIQUE?


Ausgabe Nr. 12 Monat Fvrier 1982
POUR L'AMOUR DE LA VERITE


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1984
DE LA RESISTANCE CATHOLIQUE A L'OCCUPATION MODERNISTE


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1984
Mgr. Lefebvre est-il vque ou simple lac?


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1984
LE TEMPS DE L'APOCALYPSE


Ausgabe Nr. 12 Monat August 1984
SIEGE ET CHUTE DE LA FORTERESSE ROMAINE


Ausgabe Nr. 12 Monat August 1984
DECLARAT ION OF MGR. M.L. GURARD DES LAURIERS


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktobre 1984
SACRE DE M. L'ABBE GNTHER STORCK


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktobre 1984
MISE AU POINT DE LA SAKA SUR LE SACRE DE L'ABB G. STORCK


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktobre 1984
QUE PENSER DE LA MISE AU POINT DE M. ALPHONSE EISELE?


Ausgabe Nr. 14 Monat Decembre 1984
LE CAS DU PAPE HONORIUS (625-638)


Ausgabe Nr. 14 Monat Decembre 1984
DE ECCLESIAE CAPITE


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
ORTHODOX SECT?


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
THE APOSTOLIC CHAIR VACANT


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
PEACEFUL CO-EXISTENCE?


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
ONCE MORE: PRECISE QUESTIONS TO ECNE


Ausgabe Nr. 12 Monat June 1980
A PROCLAMATION ON 'THE NEW MASS AND THE POPE'


Ausgabe Nr. 13 Monat Februar 1981
NOVUS ORDO MISSAE: AN ANTI-MASS, Part 2


Ausgabe Nr. 13 Monat August 1981
LE CANON 188, N 4 OU: OU EST L'EGLISE


Ausgabe Nr. 13 Monat August 1981
LETTRE A MSGR. LEFBVRE


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1985
MONTRE-MOI TES CHEMINS, SEIGNEUR


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1985
OUR LADY OF FATIMA AND THE HOLY FATHER


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1985
DE APOSTOLICA SEDE


Ausgabe Nr. 14 Monat February 1984
INFORMATIONS OF THE EDITOR


Ausgabe Nr. 14 Monat February 1984
NUAGES NOIRS SUR LE MONDE ENTIER


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
THE SO-CALLED 'EXCOMMUNICATION' OF H.E. ARCHBISHOP NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
JUAN PABLO II. NO ES UN PAPA CATOLICO


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
VATICAN II FACE LA TRADITION


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
REPONSE DE M. L'ABB MILCH A LA LETTRE OUVERTE DU M. HELLER


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktober 1983
FALSE BISHOPS AND TRUE BISHOPS


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktober 1983
IS ONE A SCHISMATIC, WHEN IN OUR DAYS ONE CONSIDERS THE CHAIR OF ST. PETER AS VACANT


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
AGAINST THE 'PROPHECY' OF THE SO-CALLED 'ROMAN CATHOLIC'


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
THE ARIANISM - AN EXAMPLE FOR THE EXISTENCE OF THE CONSENSUS FIDELIUM


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
MONSEOR LEFEBVRE COMO PROFETA


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1981
LE NOVUS ORDO MISSAE: UNE ANTI-MESSE


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1981
SEULEMENT, QUAND LE FILS DE L'HOMME REVIENDRA TROUVERA-TIL LA FOI SUR LA TERRE?


Ausgabe Nr. 14 Monat Oktober 1981
LA BANDE DES QUATRE


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
APPEL DU 16.4.1979


Ausgabe Nr. 12 Monat June 1980
Vox FIDEl: LA VOIX DE LA FOl OU L'ORGANE DES SOUHAITS


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
CURRICULUM VITAE DE MGR. LOUIS VEZELIS O.F.M. (fr.)


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
Some Remarks concerning the Consecrations by Mgr. Ng-dinh-Thuc and Mgr. Carmona


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
ALGUNAS CONSIDERACIONES SOBRE LAS CONSAGRACIONES EPISCOPALES


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
BREVES OBSERVATIONS SUR LES SACRES EPISCOPAUX


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
THE APOSTOLIC CHAIR VACANT


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
MGR. LEFEBVRE AS PROPHET


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
STORM CLOUDS OVER THE WHOLE WORLD


Ausgabe Nr. 15 Monat Decembre 1981
LA TRADICION


Ausgabe Nr. 15 Monat Decembre 1981
POUR VOUS ET POUR TOUS - LE PROGRAMME DE JEAN-PAUL II


Ausgabe Nr. 15 Monat Decembre 1981
SECTE ORTHODOXE ?


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
A ROMAN CATHOLIC BISHOP SPEAKS


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
LE CAS BARBARA


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
THE CASE BARBARA


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
THE QUESTION OF THE PAPACY TODAY


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
I believe in the holy Catholic Church, the communion of saints


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
The apostolic succession crisis and the sacrament of order in relation to the 20th century apostasy to the church of Rome


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
La crise de la succession apostolique et le sacrement de l'ordre en relation avec l'apostasie du 20e sicle de l'glise de Rome


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
DECLARATION: On John Paul II's death


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
LA BULA DE PAULO IV


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2003
Pauls' IV. Bulle Cum ex apostolatus officio - Appendix


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
LA VALIDEZ CE LOS RITOS POSTCONCILIARES CUESTIONADA


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
PASCENDI DOMINICI GREGIS - CONTIN. 2


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
ENSEIGNEMENT DE PIE XII POUR DFENDRE LES CRITURES


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
PROCLAMATION CONCILIAIRE CONCERNANT LA LIBERT RELIGIEUSE


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
The second Book of accusation for heresy against the author of the new Catechism from 1992


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
The poignant Secret of Sister Lucy


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
EL PROBLEMA DE LA RESTITUCION DE LA JERARQUIA CAT. 1.Cont


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
EL PROBLEMA DE LA RESTITUCION DE LA JERARQUIA CAT. 2.Cont


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
EL TEMA DE LA RESTAURACION DE LA JERARQUIA CATOLICA


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
LA RESTAURACION DE LA JERARQUIA CATOLICA - BIBLIOGRAFIA


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2008
Der schmerzliche 'Ehebruch' der 'Braut Christi'


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
REPLICA AL ARTICULO 'APOSTASIA Y CONFUSION'


Ausgabe Nr. 15 Monat Juli 2008
DICTAMEN SOBRE UNA ELECION PAPAL EN LAS PRESENTES CIRCUNSTANCIAS


Ausgabe Nr. 15 Monat Juli 2008
ELIGENDUS EST PAPA


Ausgabe Nr. 15 Monat Juli 2008
THE DIVINE MERCY


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
The Holocaust Bar is too High


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
SATIS COGNITUM


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
Documents about the Case Williamson


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
Sedevacantists Believe in the Holy Roman Catholic Church‏


Ausgabe Nr. 12 Monat September 2009
Aeterni Patris, span


Ausgabe Nr. 12 Monat September 2009
Le bon sens catholique


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
Festividad de Cristo Rey


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
LEGLISE CATHOLIQUE-ROMAINE DE LA DIASPORA


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
Estado de emergencia: afianzado en cemento


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2010
Im Eiltempo vom Abseits ins Aus


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2011
A. 6. c. Die nach dem Kirchenrecht den Neuerern zukommende Stellung.


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2011
A. 7. a-b Knnen Ppste zu Hretikern, Apostaten oder Schismatikern mutieren


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2011
Zum Beginn des neuen Jahrganges 2011


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2011
In memoriam Prof. Wendland


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
Clerical Abuse


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
E sarete come Dio (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
SOBRE LA REALIDAD Y LA EXITENCIA DEL PURGATORIO


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2011
Der Wiederaufbau der Kirche als Institution


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2012
30 Jahre Sedisvakanz-Erklrung


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2013
Null und nichtig der Ritus der Bischofsweihe von 1968


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2015
Islamisches Recht (arīa) mit dem Grundgesetz vereinbar?(1)


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2017
Die Synode von Pistoja


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2019
Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten...


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2020
Clerici vagantes oder Priester der kath. Kirche


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2020
Quo vadis?


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
The Errors of Vatican II and their defeat through Recognizing Christ as Son of God


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
But we all beholding the glory of the Lord with open face, are transformed into the same image


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2020
The Meaning of Art in the Religious Domain


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Los errores del Vaticano II y su superacin gracias al conocimiento de Cristo como Hijo de Dios


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Cmo se puede conocer a Cristo como Hijo de Dios: nuevas consideraciones


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Queda por responder la pregunta es Jesucristo el Hijo de Dios?


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Notas sobre el artculo Bienaventurados los puros de corazn porque ellos vern a Dios (Mt 5,8)


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2020
Por eso, todos nosotros, ya sin el velo que nos cubra la cara, somos como un espejo que refleja la gloria del Seor;


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Jsus-Christ est-il le Fils de Dieu?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Comment le Christ peut tre reconnu comme le Fils de Dieu


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
La question demeure: Jsus-Christ est-il le Fils de Dieu?


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Heureux les coeurs purs, car ils verront Dieu (Mt. 5, 8)


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Remarques sur le trait: Heureux les coeurs purs, car ils verront Dieu (Mt. 5,8)


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Limportance de lart dans le domaine religieux


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Informations de la rdaction


Ausgabe Nr. 6 Monat Juni 2020
Les erreurs de Vatican II


Ausgabe Nr. 9 Monat November 2020
Sptes Erwachen


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2021
Ankndigung


Ausgabe Nr. 4 Monat August 2021
Der Geist als Seele der Kirche - deutsch und spanisch


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2022
Corona perennis Corona auf ewig?


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2022
Nachrichten, Nachrichten, Nachrichten...


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2023
EINSICHT, Quo vadis? (Wohin gehst du?)


Ausgabe Nr. 4 Monat August 2023
Auf der Suche nach der verlorenen Einheit


Ausgabe Nr. 4 Monat August 2023
Hinweis auf die ERKLRUNG aus dem Jahr 2000


Ausgabe Nr. 4 Monat August 2023
Erklrung aus dem Jahr 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Editors Notes


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
In Search of Lost Unity


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Note on the 2000 Declaration


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
The 2000 Declaration


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
En busca de la unidad perdida


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Nota sobre la Declaracin del ao 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Declaratin del ao 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
la recherche de unit perdue


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Rfrence la DCLARATION de lan 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Dclaration de lanne 2000


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Auf der Suche nach der verlorenen Einheit


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2023
Erklrung aus dem Jahr 2000


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2023
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2024
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2024
Papa haereticus eine Antwort auf H.H. Vigan


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2024
Leserbrief


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2024
Aspicite nobis illusiones englisch


Ausgabe Nr. 2 Monat Mrz 2024
Papa haereticus englisch


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Meine Begegnung mit S.E. Erzbischof Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
My Time with His Excellency, Archbishop Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Ma rencontre avec S.E. Mgr. Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Mi encuentro con Su Excelentsimo y Reverendsimo Arzobispo Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
Il mio incontro con S.E. lArcivescovo Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 3 Monat Mrz 2024
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2024
EINSICHT quo vadis?


Ausgabe Nr. 4 Monat Juni 2024
Can the Pope Change the Rite of Holy Week?


Papa haereticus eine Antwort auf H.H. Vigan
 
Papa haereticus eine Antwort auf H.H. Vigan

von
Eberhard Heller

Meine Stellungnahme versucht, die Aporie in Vigans Darstellung, d.h. die Ausweglosigkeit  zu vermeiden, in dem ich das Hauptargument widerlege, er knne die derzeitige, seit Paul Vi. andauende Sedisvakanz nicht feststellen.

Sehr geehrter H.H. Vigan, Ihre Abhandlung ber die theologischen Machenschaften von Herrn Bergoglio, von dem Sie sagen, Sie knnen nicht offiziell erklren, dass Jorge Mario Bergoglio nicht Papst ist, endet in einer Aporie.

Ich gehe im folgenden nicht von der Position aus, die ich selbst vertrete. Fr mich ist eine Klrung des Falles Bergoglio nur von pastoraler Bedeutung, um geistlichen Langschlfern und Sptzndern die Augen zu ffnen. Ich versuche aber, von Ihrer Position aus, also immanent, eine Situation theologisch zu klren, die Sie zu Recht befangen hlt. Sie begrnden Ihre Zurckhaltung in diesem Urteil gegen Bergoglio damit, da  wir nicht die Autoritt dazu haben, erklren aber Ihre Position nicht weiter. Nach Ihnen ist jede Mglichkeit, auf den Usurpator Bergoglio aktiv einzugehen, ihn juristisch zu belangen, ausgeschlossen. Die schreckliche Sackgasse, in der wir uns befinden, macht jede menschliche Lsung unmglich. Unsere Aufgabe DARF NICHT darin bestehen, uns als Kanonisten in abstrakte Spekulationen zu ergehen. D.h. nach Ihnen lt Gott zu, da es eine Situation in Seiner Kirche geben kann, aus der sie sich nach Ihrer Meinung nicht selbst befreien kann und sie der Ausweglosigkeit ausgeliefert sein wrde. Das hiee: im Falle Bergoglio sehen Sie nur eine biologische Lsung, d.h. durch seinen physischen Tod. Davon von einer solchen Aporie - gehe ich nicht aus, wie wir bereits seit 1982 eindrucksvoll demonstriert haben durch die Declaratio S.E. Ng-dinh-Thuc, der darin den Stuhl Petri fr vakant erklrt hat.

Kann es sein, da Ihre Zurckhaltung im Falle Bergoglios darauf zurckzufhren ist, da Sie sich auf den Grundsatz berufen Prima Sedes a nemine judicatur. (Der erste Stuhl wird von niemandem gerichtet werden.) Dieser Satz, den Papst Gregor VII. bereits in seine Dictatus Papae von 1075 aufgenommen hatte Quod a nemine ipse iudicari debeat (dass er von niemandem gerichtet werden darf) behlt durchaus seine Geltung, da es sich ja im Falle Bergoglios nicht um den Papst, sondern um den Usurpator Bergoglio handelt, dessen Illegitimitt festgestellt wrde. Dabei handelte es sich nicht um ein Werturteil, sondern um ein assertorische Aussage: ist.

Im vorliegenden Falle wre eine solche Feststellung sehr leicht zu treffen, da sich Bergoglio groe Mhe gegeben hat, alle Masken der Rechtglubigkeit fallen zu lassen. Neuerdings drfen Kleriker sogar Schwulenpaare segnen. Die vatikanische Erklrung "Fiducia supplicans" vom 18.12.2023 erlaubt eine solche Segnung, obwohl der Vatikan die Homosexuellen-Segnung 2021 noch ausgeschlossen hatte.

Besonders denke ich da an sein Abenteuer von Abu Dhabi. Haben Sie schon vergessen, wie er dort ein Dokument unterschrieben wohl gemerkt: unterschrieben hat, in dem er Bergoglio - behauptet, der Pluralismus (...) in Bezug auf Religion entspreche einem weisen gttlichen Willen. Und was sagt uns diese Behauptung? Da die vielen sich widersprechenden Religionen mit ihren jeweiligen Gttern oder Gottheiten, d.h. in ihren hchsten Prinzipien von Gott von welchem Gott? so gewollt sind; ein Gott, der seine Weisheit dadurch walten lt, in der z.B. das Christentum durch einen Stellvertreter reprsentiert wird, der nicht wahr haben will, da seine Anhnger von den Anhngern des Islams weltweit blutig verfolgt werden. Open doors listet allein fr das letzte Jahr 330 Millionen Christen auf das 4fache der deutschen Bevlkerung - , die vornehmlich von Islamisten berfallen, vertrieben und gemordet werden... und von ihrem Stellvertreter Christi schmhlich verraten werden. Dieser Bergoglio glaubt an nichts. Ist dieser Sachverhalt so schwierig zu verstehen, um ihn als Apostaten zu beurteilen? Ist es das, was Ihr Herr Bergoglio unter der Weisheit Gottes versteht? Und wollen Sie H.H. Vigan weiter behaupten, Sie knnten nicht offiziell erklren, dass Jorge Mario Bergoglio nicht Papst ist? Was mu noch passieren, damit Sie Ihre justifizierbare Zurckhaltung aufgeben? Wollen Sie Ihrer Klientel diesen perfiden Mann dennoch als Papst verkaufen?... Sie  brauchen ihn ja nicht offiziell als amtsunfhig, als Usurpator deklassieren. Sie knnen eine solche Erklrung ja auch ohne dieses Attribut offiziell, aber als ex caritate abgeben, nicht als ex officio, weil Sie kein offizielles Amt (mehr) inne haben.

Sie fhren den hl. Kirchenlehrer Bellarmin an: Als der heilige Robert Bellarmin die Hresie des rmischen Papstes als Schulfall hypothetisierte, stellte er sich einen Papst vor, der in der berzeugung, katholisch zu sein, einer bestimmten Hresie materiell oder formell anhngt, und zwar in einem allgemeinen Kontext, in dem der gesellschaftliche und kirchliche Krper katholisch ist. Er konnte sich nicht einmal vorstellen, dass ein Abgesandter der Freimaurerei sich zum Papst whlen lassen knnte, um die Kirche von innen heraus zu zerstren und die Macht des Papsttums selbst zu usurpieren und zu missbrauchen. Auch ohne den Fall der freimaurerischen Unterwanderung war aber die Antwort klar: Der Papa haereticus ist depositus, denn ihm, Bellarmin war klar, da ein Hretiker nicht Papst sein kann. Wenn das schon auf einen (normalen) Hretiker zutrifft, der in gewissen Glaubenswahrheiten fehlt, wird die Absetzung um so dringlicher, wenn sich der Okkupant an den Abri der Gesamtkirche heranmacht. Und je lnger man diesen Bergoglio wirken lt, um so schlimmer wird es werden. So wird demnchst der deutsche Synodale Weg, in dem die Sexuallehre der Kirche verndert bzw. verflscht wird, die Zustimmung Roms erhalten.

Wenn Sie, H.H. Vigan einmal Rundumschau halten, sehen Sie da noch Distrikte, in denen der katholische Glaube integral gelehrt und gelebt wird? Es ist weltweit so, wie wir das seit Jahrzehnten ffentlich machen: Seit dem II. Vatikanum driftet die Kirche immer tiefer in den Glaubensabfall hinein. Aus unserer Sicht stellt sich die Sache so dar, da Bergoglio und seine Vorgnger bis auf Paul VI. Hretiker waren bzw. ist. Bei der Wahl von Bergoglio er wurde in der Tat von der Mehrheit der sog. Kardinle gewhlt gab es doch von Ihrer Position aus keine Beanstandung der Wahl als solcher. Auf jeden Fall habe ich nichts von einer Einlassung gehrt, in der die Wahl von Bergoglio aus formal juristischen Grnden angefochten wurde. Die Kritik an ihm entzndete sich erst an seinen Erlassen... zu Recht.

Aus Sicht der Sedisvakantisten lag eine andere Bewertungs-Situation vor. Die sog. Kardinle waren Hretiker (sie waren Mitglieder der Reform-Kirche und haben den Abfall vom Glauben mitgetragen, wenn nicht sogar initiert). Es gab also weder eine rechtglubige Mehrheit der whlenden Kardinle noch eine Gruppe minor et sanior, die die Wahl htten legitimieren knnen. Also sttzen wir uns auf den hl. Bellarmin und auf den hl. Cajetan, der die Formel Papa haereticus est depositus noch erweitert hat: Papa haereticus deponendus est, ein hretischer Papst mu als abgesetzt erklrt werden, weil die Kirche eine sichtbare Institution ist. Ihr der Kirche - mu dieser Sachverhalt mitgeteilt werden.

In normalen Zeiten den vorkonziliaren - wrde ein Versammlung der Kardinle zusammentreten in einem Konvent, um die Feststellung der Hresie zu treffen, ... in einem Konvent, denn nur ein Papst knnte ein Konzil einberufen. Die Kardinle htten sich dann mit der Neuwahl eines Papstes zu beschftigen. Bei der Wahl eines Papstes geht es um die Wahl des Bischofs von Rom. Die Schwierigkeit, die sich aus der heutigen Situation ergibt, besteht darin, da das aktuelle Wahlrecht keine Anwendung finden kann: Es gibt keine rechtglubigen Kardinle, die die Wahl htten abhalten knnen. Darum mte man in der Geschichte des Papst-Wahlrechtes nachschauen, um ein passendes Verfahren bzw. Modell fr die Wahl aufzusuchen. Der Papst ist deswegen Papst, weil er Bischof von Rom ist.

Leider hat es ein solch kanonisches Treffen nie gegeben, weder zur Zeit von Erzbischof Ng-dinh-Thuc, weswegen er seine Declaratio ex caritate verffentlichen mute, noch heute, wo wir in den Strudel des Abfalls mithineingerissen werden knnten.

ber Papstabsetzungen im Mittelalter schreibt Harald Zimmermann (Papstabsetzungen des Mittelalter Graz 1968), wo er u.a. ber die Deposition von Johannes XII,, Leo XIII. und Benedikt V. berichtet. Sie knnten sich auch auf die Bulle Cum ex Apostolatus officio von Papst Paul IV. (unterzeichnet am 15. Februar 1559) beziehen, wo es in 6 heit, da Prlaten und Bischfe, die vor ihrer Erhebung offenkundig vom katholischen Glauben abgefallen sind, automatisch alle Autoritt und jegliches Amt verlieren. Ihre Erhebung ist nichtig und kann in keiner Weise gltig gemacht werden. Dieser Passus trifft in mehrfacher Hinsicht auf Bergoglio zu.

Aber wie gestalten Sie Ihr Verhltnis zu einer Person, von der Sie sagen: Es handelt sich nicht um einen Papst, der einer bestimmten Hresie anhngt (was Bergoglio im brigen wiederholt getan hat), sondern um eine Person, die mit dem Auftrag ins Konklave geschickt wurde, die Kirche von der Spitze des Stuhls Petri aus zu revolutionieren. Um diese Situation noch zu verschrfen:  Was machen Sie, wenn sich hinter der im Konklave gewhlten Person der Satan verbirgt? Der Sie exkommunizieren wrde, weil Sie nicht vor ihm auf die Knie fallen wrden? Wrden Sie dann Ihre vorsichtige Haltung  aufgeben: Die schreckliche Sackgasse, in der wir uns befinden, macht jede menschliche Lsung unmglich. Bleiben Sie dabei? Oder knnen Sie sich vorstellen, die Sedisvakanz zu vertreten, denn da endet die Katastrophe nicht in einer Aporie, sondern in einem Akt der Befreiung.

In einem Artikel, der am 21.9.2020 bei der FSSPX (der Econe-Bruderschaft) erschienen ist, werden Sie zitiert mit einer bemerkenswerten Stellungnahme zu den Sedisvakantisten: In einer klaren Widerlegung der sedesvakantistischen Behauptungen drngt Erzbischof Vigan die Glubigen: Wir drfen trotz unserer berechtigten Entrstung der Versuchung nicht nachgeben, die Katholische Kirche aufzugeben unter dem Vorwand, dass sie von Hretikern und Hurenbcken berfallen worden ist: sie sind es, die aus der heiligen Einfriedung vertrieben werden mssen, in einem Werk der Reinigung und Bue. Zunchst sehe ich nichts von einer klaren Widerlegung. Und wen haben Sie schon vertrieben? Sie knnten vielleicht mit einer Neu-Evangelisierung beginnen. Aber Sie werden bald feststellen, da es wesentlich schwieriger ist, die falschen und irrigen Ideen aus den Kpfen zu verbannen, in die seit ber 50 Jahren eingepflanzt wurden, als die lebendige Wahrheit wie Tau am frhen Morgen in die Seelen der unbescholtenen Nicht-Glubigen einflieen zu lassen. Es ist nicht sarkastisch gemeint, sondern sorgenvoll. Was haben Sie von unseren Schriften gelesen? Wahrscheinlich nicht viel, sonst wten Sie, da wir nicht daran denken, die Katholische Kirche aufzugeben, sondern da es schon das Anliegen S.E. Erzbischof Ng-din-Thuc war, die Kirche aufzubauen, denn mir als Bischof [Thuc] obliegt es, alles zu tun, damit die katholische Kirche Roms zum ewigen Heil der Seelen fortbesteht. (Declaratio). Wir von der Redaktion der EINSICHT haben immer betont, da es zu den primren Aufgaben gehrt, die wir angehen mssen, die Restitution der Kirche als Heilsinstitution voranzutreiben.

H.H. Vigan Sie haben schon so vieles bewegt. Sie waren und sind der einzige Kleriker weltweit, der sich nicht nur um das Wohl seiner Schfchen gekmmert hat, sondern der auch die Programme der Globalisten, den Great reset, den deep State etc. blogestellt hat was Sie ja auch im vorliegenden Beitrag tun und haben so eine immer grere Gemeinde aufgebaut, die sich Ihre Beitrge zunutze macht und Ihnen sehr dankbar ist. Sie przisieren diese Situation weiter: Brandstiftungen, berschwemmungen aufgrund fehlender Wartungen oder zerstrerische, durch Geoengineering provozierte atmosphrische Phnomene werden als unweigerliche Folgen des angeblich menschenverschuldeten Klimawandels dargestellt, um uns in neue Einschrnkungen zwingen zu knnen, die das eigentliche subversive Ziel der globalistischen Eliten sind. Das gleiche Muster, das nun zum Klimawandel angewandt wird, kam bereits zur Psychopandemie und zur Energiekrise zur Anwendung und so wie gestern gilt auch heute: Wer anderer Meinung ist, wird kriminalisiert, ganz unabhngig von der Gltigkeit seiner Argumente. Die Wiederholung des gleichen Schemas ffnet jedoch vielen Menschen die Augen, die die Gefahr erkennen und durchschauen, da Krisen und Notsituationen als Vorwand dienen sollen, um tyrannische Einschrnkungen der Grundrechte durchzusetzen. Das grte rgernisist dabei Bergoglios Unterwerfung unter die Agenda der Neuen Weltordnung, die in der jngsten Audienz fr den WHO-Chef zusammengefat ist, um morgen kobefehle zu erlassen, so wie gestern Befehle zum mRNA-Genserum zu erlassen.Die bisher schweigende Mehrheit mu sich Gehr verschaffen und koordinieren.

Auch ich, der Sedisvakantist habe Beitrge von Ihnen verffentlich, die von den Lesern gerne angenommen wurden, denn die Zerstrung unserer katholischen Tradition, unserer Freiheit geht uns alle an, wenn wir nicht von den Wellen des Great reset weggesplt werden wollen. Und die schweigende Mehrheit lernt in letzter Zeit sich mehr und mehr zu organisieren und zu artikulieren. Gerade eben erhalte ich die Nachricht, da Sie die Schweizer Garde angewiesen haben, Fernandez und Bergoglio festzusetzen. Bravo!

Unabhngig von der theologischen Aufarbeitung des bergoglianischen Desasters, bleibt die Frage, welche Rolle Sie in der modernen Kirche gespielt haben und ob Ihnen mit Verlaub Vorwrfe gemacht werden knnen, von denen Sie sich befreien mten. Ich hoffe, da Sie den langen Weg in die wahre Tradition finden werden. Aber der Weg kann lang sein, weil verschiedene Hrden zu berwinden sind. Die Kirche hat nicht vergessen, da Ihre Heimat die modernistische Kirche war, die in den Hresien der nach-konziliaren ra befangen war und ist: die moderne Liturgie (von der Sie sich befreit und zur wahren Messe zurckgefunden haben), falsches Kirchenverstndnis, "Lumen gentium", 16. Kap.: "Der Heilswille umfat aber auch die, die den Schpfer anerkennen, unter ihnen besonders die Muslime, die sich zum Glauben Abrahams bekennen und mit uns den einen Gott anbeten. In Nostra Aetate heit es: Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten ("Nostra Aetate", Art. 3), der kumenismus... alles handfeste Hresien, denen Sie abschwren mten, damit Sie als Glubiger und als Priester salviert werden knnen.

Sie geben an, Sie wollen ein Seminar hnlich dem, welches Lefevre erffnet hat, in der Nhe von Viterbo aufbauen. Wir haben schon frh unsere Kritik an dem Chef von Econe verlauten lassen, weil sein Programm widersprchlich ist. Dieses heutige Seminar von Econe ist fest im bergoglianischen System implementiert, was Schmidberger, ein ehemaliger Studienkollege  von mir, noch letztes Jahr in seinem Mitteilungsblatt besttigt hat. (In diesem Zusammenhang mchte ich auf meinen offenen Brief an Abb Schmidbeger hnweisen: Mein Papst, der Apostat EINSICHT Nr. 6/2023, S. 198) Ich gehe davon aus, da Sie genau diese Rolle nicht spielen wollen. Ihr Werk in Viterbo, hochwrdiger Herr Vigan heit Ex-surge Domine und hilft Priestern und Ordensleuten, die Opfer der bergoglianischen Suberungen wurden. Sie werfen Bergoglio zu Recht vor, nicht die Kirche, sondern nur eine Sekte innerhalb der Kirche zu vertreten, die die Kirche der woken Neuen Weltordnung unterwerfen und damit den Weg fr den Antichristen bereiten will. (Katholisches, 28.7.2023)

Wir werden sehen, welchen Weg Sie weiter gehen wollen. Ich mchte Sie einladen, befreit von den Alptrumen der Bergogliano-Sekte, das Lager der Sedisvakantsten aufzusuchen, um dort Ihre neue Heimat zu finden. In diesem Sinne verbleibe ich mit ehrfurchtsvollen Gren.
 
(c) 2004-2018 brainsquad.de