49. Jahrgang Nr. 1 / Februar 2019
Datenschutzerklärung | Zum Archiv | Suche




Ausgabe Nr. 9 Monat November 2004
Widerstand? - Fehl(er)anzeige!


Ausgabe Nr. 11 Monat Dezember 2004
Notstand: einbetoniert ... oder doch: Extra Ecclesiam salus est?


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2005
Misericordias Domini in aeternum cantabo - Autobiographie von Mgr. Pierre Martin Ngô-dinh-Thuc, Erzbischof von Hué, übersetzt von Elisabeth Meurer


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2005
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 1 Monat Januar 2005
Öffentliche Verkündigung der DECLARATIO


Ausgabe Nr. 2 Monat Februar 2004
Enzyklika Mystici Corporis


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2004
Offener Brief an H.H. Bischof M. Pivaruns


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2004
Eberhard Heller: Der Fall Y. Yurchik: Aufnahme in die röm.-kath. Kirche?


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2005
Zum Tode von Johannes Paul II.


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
L’ERREUR FONDAMENTALE DE VATICAN II


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2004
Some Remarks concerning the Consecrations by Mgr. Ngô-dinh-Thuc and Mgr. Carmona


Ausgabe Nr. 8 Monat Oktober 2004
Open Letter to most Reverend Bishop M. Pivarunas


Ausgabe Nr. 8 Monat Oktober 2004
ROTHKRANZ Y LAS INVESTIGACIONES...


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
EL ERROR PRINCIPAL DEL VATICANO II


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
La libertad religiosa, error del Vaticano II


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2004
EL HABITO HACE AL MONJE


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
HABEMUS PAPAM?


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
La libertad religiosa, error del Vaticano II


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
Sobre la situacin actual de la Iglesia


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A propos de la situation actuelle de lEglise


Ausgabe Nr. 11 Monat december 2005
A commentary on the present situation of the Church


Ausgabe Nr. 1 Monat Februar 2006
Am Scheideweg


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2006
Autobiografa de Monseor P. M. Ng-dinh-Thuc - Prologo


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2006
Autobiografia II


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2006
Apendice II - Documentos


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2003
Surrexit Christus, spes mea


Ausgabe Nr. 4 Monat April 2003
La silla apostlica ocupada


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2003
ber das Papsttum der Rmischen Bischfe


Ausgabe Nr. 5 Monat Juni 2003
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Juli 2003
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 7 Monat September 2003
Der Hauptirrtum des II. Vatikanums - Vorwort


Ausgabe Nr. 7 Monat September 2003
ber den Papst


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
LEglise Catholique-Romaine de la diaspora


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
Sobre la situacin actual de la Iglesia (esp.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A propos de la situation actuelle de lEglise (fr.)


Ausgabe Nr. 8 Monat October 2003
A commentary on the present situation of the Church (engl.)


Ausgabe Nr. 10 Monat Dezember 2003
Warum kein islamischer Religionsunterricht


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
Reflexiones sobre la fiesta de Navidad


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
The Apostolic See Occupied


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
The Episcopal Consecration of Fr. Guerard des Lauriers


Ausgabe Nr. 11 Monat December 2003
Mgr. Lefebvre est-il vque ou simple lac?


Ausgabe Nr. 3 Monat Juni 1971
Zur Frage der Gltigkeit der heiligen Messe


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
Ich bin allein


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2002
Buchbesprechung


Ausgabe Nr. 2 Monat Mars 2002
Alla ricerca dellunit perduta


Ausgabe Nr. 2 Monat Mars 2002
In Search of lost unity (engl/spa)


Ausgabe Nr. 3 Monat Mai 2002
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat September 2002
Der Apostolische Stuhl


Ausgabe Nr. 5 Monat September 2002
Die Weihe von P. Gurard des Lauriers zum Bischof


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
How can you be a christian without Church?


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
Le Sige apostolique < occup >


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La conscration piscopale du P. Gurard des Lauriers


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La sede apostolica


Ausgabe Nr. 8 Monat December 2002
La consacrazione di P. Gurard des Lauriers a vescovo


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
LA IGLESIA CATOLICO-ROMANA EN LA DIASPORA


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
Ha permitido Roma el viejo rito misal


Ausgabe Nr. 7 Monat Diciembre 2001
A la recherche de l'unit perdue


Ausgabe Nr. 1 Monat April 2001
Christus erstand, Er, mein Hoffen


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2001
Auf der Suche nach der verlorenen Einheit


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2001
Offener Brief an H.H. P. Perez


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2001
SOLO LA VIEJA MISA


Ausgabe Nr. 4 Monat September 2001
Anmerkungen zum Briefwechsel mit H.H. Pater Perez


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
VIVA EL CHRISTO REY! - STATIONEN EINER REISE DURCH MEXIKO -


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
ERKLRUNG


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
Abri der modernen Geschichte der katholischen Kirche in Mexiko


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
SER CRISTIANO SIN IGLESIA? - UNA PONENCIA-


Ausgabe Nr. 3 Monat August 2000
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
EIN NICHT UNFEHLBARER PAPST


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
VIVA CRISTO REY! -ESTACIONES DE UN VIAJE POR MJICO-


Ausgabe Nr. 4 Monat Nov.-Doppel-Nr.4/5 2000
Religin en Mjico


Ausgabe Nr. 6 Monat Dezember 2000
MITTEILUNGEN DER REDAKTION (dt/espa)


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 2001
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
Der Papst steht in der katholischen Kirche nicht zur Disposition


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 2000
Die Weissagung


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 2000
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 8 Monat November 1971
SCHACHER MIT DER MESSE


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 1972
QUELLEN DER GLAUBENSLEHRE


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1998
Appell an den Redakteur der EINSICHT


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1998
UNFEHLBAR UND FEHLBAR ZUGLEICH


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1998
Kirchensteuer und


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
ERKLRUNG S.E. Mgr. Pierre Martin Ng-dinh-Thuc


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
CURRICULUM VITAE DE MGR. PIERRE MARTIN NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 11 Monat April-Sondernummer 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1998
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1999
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1997
SEKTIERERTUM ALS VORGABE


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1997
DIE RESTITUTION DER KIRCHE ALS RECHTSGEMEINSCHAFT


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1998
ZUM PROBLEM DER RESTITUTION


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1993
DER HL. ALBERTUS MAGNUS


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1994
Offener Brief an Herrn Jean-Gerard Roux


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1996
VERSINKT DER KATHOLISCHE WIDERSTAND IM SEKTIERERTUM?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1995
Anhang: Die wichtigsten uerungen des Lehramtes zu Thomas von Aquin


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1995
NUR NOCH AUSLAUFMODELL?


Ausgabe Nr. 5 Monat Mrz, Doppelnr. 5-6 1996
IN MEMORIAM H.H. PFR. FRANZ MICHAEL PNIOK


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1994
Nachruf auf Herrn Jean Andr Perlant


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
La Santisima Trinidad


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1994
ber die geistliche Vollkommenheit


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 1992
ARCHBISHOP NGO-DINH-THUC MARTYR FOR THE FAITH


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1992
DECLARATIO DE CONSECRATIONIBUS EPISCOPORUM


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1992
Zum Problem der gegenwrtigen Vakanz des rmischen Stuhles


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar-Mrz 1993
Zum Problem der gegenwrtigen Vakanz des rmischen Stuhles


Ausgabe Nr. 4 Monat Mai 2006
Mitteilungen der Redaktion


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1991
EIDESSTATTLICHE ERKLRUNG


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1991
ZUM TODE VON HERRN ANACLETO GONZALEZ FLORES


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1991
IN ERINNERUNG AN BISCHOF MOISS CARMONA RIVERA


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
ZEHN JAHRE SEDISVAKANZERKLRUNG S.E. MGR. P. M. NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
EIDESSTATTLICHE ERKLRUNG lat/dt/engl/fr/span/ital


Ausgabe Nr. 5 Monat Februar 1992
ZEUGNIS DES GLAUBENS - ZUM PROBLEM DER GEGENWRTIGEN VAKANZ DES RMISCHEN STUHLES -


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1990
WEITERE EINZELHEITEN ZUR ENTFHRUNG VON S.E. MGR. NGO-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1990
ZUR PROBLEMATIK DER RESTITUTION DER KIRCHLICHEN HIERARCHIE


Ausgabe Nr. 8 Monat Mrz 1989
APPELL AN SEINE MITBRDER


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai/Juni 1987
DER BRUCH FAND NICHT STATT!


Ausgabe Nr. 7 Monat April-Sondernr 1988
KIRCHE OHNE RELIGION UND RELIGIONSLOSE KIRCHEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Mrz 1988
KIRCHE OHNE RELIGION UND RELIGIONSLOSE KIRCHEN


Ausgabe Nr. 1 Monat April 1985
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 3 Monat Juli 1985
NACHRICHTEN, NACHRICHTEN, NACHRICHTEN


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar/Mrz 1986
BITTSCHREIBEN AN UNSERE BISCHFE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1984
LESERBRIEFE, LESERMEINUNG...


Ausgabe Nr. 3 Monat August 1984
ZUR BISCHOFSWEIHE VON MGR. GNTHER STORCK


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1985
ZEIGE MIR, HERR, DEINE WEGE


Ausgabe Nr. 6 Monat Oktober 2006
Wenn die Kirche nicht gttlich wre... 2. Fortsetzung


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
Die Ereignisse der beiden letzten Jahre


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
EINIGE ANMERKUNGEN ZU DEN VON MGR. NGO-DINH-THUC UND MGR. CARMONA GESPENDETEN BISCHOFSWEIHEN


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1983
DIE ANGRIFFE


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
ZUM PROBLEM DER BISCHOFSWEIHEN UND DER DECLARATIO VON S.E. ERZBISCHOF NGO-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1983
BRIEF VON HERRN REKTOR A.D. OTTO BRAUN AN DIE REDAKTION


Ausgabe Nr. 7 Monat Mrz 1984
Eine Erklrung von Mgr. M.L. Gurard des Lauriers


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1982
BRIEF AN S.E. MGR. PIERRE MARTIN NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1982
NACHRUFE


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1982
MITTEILUNGEN DER REDAKTION


Ausgabe Nr. 2 Monat August 1982
ERZBISCHOF PETER MARTIN NGO-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 2 Monat August 1982
H.H. PFARRER JOSEF LEUTENEGGER IN MNCHEN


Ausgabe Nr. 3 Monat Oktober 1982
EINIGE ANMERKUNGEN ZU DEN ... GESPENDETEN BISCHOFSWEIHEN


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 1982
STURMWOLKEN BER DER GANZEN WELT


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1982
DECLARATIO


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1982
Declaration concernant Palmar


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1982
CURRICULUM VITAE DE MGR. PIERRE MARTIN NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1981
BRIEF AN MSGR. LEFEBVRE


Ausgabe Nr. 1 Monat Mai 1980
SECTE ORTHODOXE?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1980
QU'EST-CE DIRE: LA NOUVELLE MESSE PEUT TRE VALIDE ?


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 1980
LETTRES


Ausgabe Nr. 4 Monat Oktober 1980
REPONSE DE HR L'ABBE HANS MILCH AUX QUESTIONS


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1981
QUE SIGNIFIE LA COEXISTENCE DES RITES PRE- ET POSTCONCILIAIRES


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
KANON 188, 4 DES CIC


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
Protestation de Foi Catholique - franz/deutsch


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1981
LO UNICO QUE QUEREMOS ES LA MlSA TRIDENTINA


Ausgabe Nr. 7 Monat Dezember 2006
Und ihr werdet sein wie Gott


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1979
BRIEF AN MGR. LEFEBVRE


Ausgabe Nr. 5 Monat Dezember 1979
OFFENER BRIEF AN HERRN PROF.DR. HEINZ KREMERS


Ausgabe Nr. 7 Monat April 1980
POUR VOUS ET POUR TOUS - LE PROGRAMME DE JEAN-PAUL II


Ausgabe Nr. 1 Monat Juni 1978
Konzil von Trient: Dekret ber das Sakrament der Eucharistie - ERLSUNG


Ausgabe Nr. 2 Monat Juli 1977
DIE LITURGISCHE SPRACHE


Ausgabe Nr. 3 Monat September 1977
Konzil von Trient: Dekret ber das Meopfer


Ausgabe Nr. 4 Monat November 1977
DIE DOGMATISCHEN BESTIMMUNGEN DES TRIDENTINUMS ZUR PRIESTERWEIHE


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
EN LA ENCRUCIJADA


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
la croise des chemins


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
At the crossroads


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
Y seris como Dios (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2007
And thou wilt be like God (Gen. 3,5)


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
MISERICORDIAS DOMINI IN AETERNUM CANTABO


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
MISERICORDIAS DOMINI IN AETERNUM CANTABO, 1er continuation


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
MISERICORDIAS DOMINI IN AETERNUM CANTABO, 3. continuation


Ausgabe Nr. 12 Monat Februar 2007
APPENDICE


Ausgabe Nr. 6 Monat Februar 1976
EMPFEHLUNGEN ZUM VERHALTEN DER PRIESTER


Ausgabe Nr. 7 Monat Oktober 1972
DIE LOGIK EINES THEOLOGEN


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 1974
Papa haereticus


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Carta a Su Eminencia el obispo XXX


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Letter to His Excellency xxxx


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
LA SANTISIMA TRINIDAD


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Et vous serez comme Dieu


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Declaratio


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Declaracin


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Declaration


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Dclaration


Ausgabe Nr. 13 Monat September 2007
Dichiarazione


Ausgabe Nr. 5 Monat Oktober 2007
Brief an einen Bischof...


Ausgabe Nr. 12 Monat Fvrier 1982
COEXISTENCE PACIFIQUE?


Ausgabe Nr. 12 Monat Fvrier 1982
POUR L'AMOUR DE LA VERITE


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1984
DE LA RESISTANCE CATHOLIQUE A L'OCCUPATION MODERNISTE


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1984
Mgr. Lefebvre est-il vque ou simple lac?


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1984
LE TEMPS DE L'APOCALYPSE


Ausgabe Nr. 12 Monat August 1984
SIEGE ET CHUTE DE LA FORTERESSE ROMAINE


Ausgabe Nr. 12 Monat August 1984
DECLARAT ION OF MGR. M.L. GURARD DES LAURIERS


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktobre 1984
SACRE DE M. L'ABBE GNTHER STORCK


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktobre 1984
MISE AU POINT DE LA SAKA SUR LE SACRE DE L'ABB G. STORCK


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktobre 1984
QUE PENSER DE LA MISE AU POINT DE M. ALPHONSE EISELE?


Ausgabe Nr. 14 Monat Decembre 1984
LE CAS DU PAPE HONORIUS (625-638)


Ausgabe Nr. 14 Monat Decembre 1984
DE ECCLESIAE CAPITE


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
ORTHODOX SECT?


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
THE APOSTOLIC CHAIR VACANT


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
PEACEFUL CO-EXISTENCE?


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
ONCE MORE: PRECISE QUESTIONS TO ECNE


Ausgabe Nr. 12 Monat June 1980
A PROCLAMATION ON 'THE NEW MASS AND THE POPE'


Ausgabe Nr. 13 Monat Februar 1981
NOVUS ORDO MISSAE: AN ANTI-MASS, Part 2


Ausgabe Nr. 13 Monat August 1981
LE CANON 188, N 4 OU: OU EST L'EGLISE


Ausgabe Nr. 13 Monat August 1981
LETTRE A MSGR. LEFBVRE


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1985
MONTRE-MOI TES CHEMINS, SEIGNEUR


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1985
OUR LADY OF FATIMA AND THE HOLY FATHER


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1985
DE APOSTOLICA SEDE


Ausgabe Nr. 14 Monat February 1984
INFORMATIONS OF THE EDITOR


Ausgabe Nr. 14 Monat February 1984
NUAGES NOIRS SUR LE MONDE ENTIER


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
THE SO-CALLED 'EXCOMMUNICATION' OF H.E. ARCHBISHOP NG-DINH-THUC


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
JUAN PABLO II. NO ES UN PAPA CATOLICO


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
VATICAN II FACE LA TRADITION


Ausgabe Nr. 12 Monat July 1983
REPONSE DE M. L'ABB MILCH A LA LETTRE OUVERTE DU M. HELLER


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktober 1983
FALSE BISHOPS AND TRUE BISHOPS


Ausgabe Nr. 13 Monat Oktober 1983
IS ONE A SCHISMATIC, WHEN IN OUR DAYS ONE CONSIDERS THE CHAIR OF ST. PETER AS VACANT


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
AGAINST THE 'PROPHECY' OF THE SO-CALLED 'ROMAN CATHOLIC'


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
THE ARIANISM - AN EXAMPLE FOR THE EXISTENCE OF THE CONSENSUS FIDELIUM


Ausgabe Nr. 11 Monat April 1983
MONSEOR LEFEBVRE COMO PROFETA


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1981
LE NOVUS ORDO MISSAE: UNE ANTI-MESSE


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 1981
SEULEMENT, QUAND LE FILS DE L'HOMME REVIENDRA TROUVERA-TIL LA FOI SUR LA TERRE?


Ausgabe Nr. 14 Monat Oktober 1981
LA BANDE DES QUATRE


Ausgabe Nr. 11 Monat May 1980
APPEL DU 16.4.1979


Ausgabe Nr. 12 Monat June 1980
Vox FIDEl: LA VOIX DE LA FOl OU L'ORGANE DES SOUHAITS


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
CURRICULUM VITAE DE MGR. LOUIS VEZELIS O.F.M. (fr.)


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
Some Remarks concerning the Consecrations by Mgr. Ng-dinh-Thuc and Mgr. Carmona


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
ALGUNAS CONSIDERACIONES SOBRE LAS CONSAGRACIONES EPISCOPALES


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
BREVES OBSERVATIONS SUR LES SACRES EPISCOPAUX


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
THE APOSTOLIC CHAIR VACANT


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
MGR. LEFEBVRE AS PROPHET


Ausgabe Nr. 12 Monat Decembre 1982
STORM CLOUDS OVER THE WHOLE WORLD


Ausgabe Nr. 15 Monat Decembre 1981
LA TRADICION


Ausgabe Nr. 15 Monat Decembre 1981
POUR VOUS ET POUR TOUS - LE PROGRAMME DE JEAN-PAUL II


Ausgabe Nr. 15 Monat Decembre 1981
SECTE ORTHODOXE ?


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
A ROMAN CATHOLIC BISHOP SPEAKS


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
LE CAS BARBARA


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
THE CASE BARBARA


Ausgabe Nr. 11 Monat August 1982
THE QUESTION OF THE PAPACY TODAY


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
I believe in the holy Catholic Church, the communion of saints


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
The apostolic succession crisis and the sacrament of order in relation to the 20th century apostasy to the church of Rome


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
La crise de la succession apostolique et le sacrement de l'ordre en relation avec l'apostasie du 20e sicle de l'glise de Rome


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
DECLARATION: On John Paul II's death


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
LA BULA DE PAULO IV


Ausgabe Nr. 3 Monat April 2003
Pauls' IV. Bulle Cum ex apostolatus officio - Appendix


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
LA VALIDEZ CE LOS RITOS POSTCONCILIARES CUESTIONADA


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
PASCENDI DOMINICI GREGIS - CONTIN. 2


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
ENSEIGNEMENT DE PIE XII POUR DFENDRE LES CRITURES


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
PROCLAMATION CONCILIAIRE CONCERNANT LA LIBERT RELIGIEUSE


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
The second Book of accusation for heresy against the author of the new Catechism from 1992


Ausgabe Nr. 13 Monat April 2008
The poignant Secret of Sister Lucy


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
EL PROBLEMA DE LA RESTITUCION DE LA JERARQUIA CAT. 1.Cont


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
EL PROBLEMA DE LA RESTITUCION DE LA JERARQUIA CAT. 2.Cont


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
EL TEMA DE LA RESTAURACION DE LA JERARQUIA CATOLICA


Ausgabe Nr. 14 Monat Mai 2008
LA RESTAURACION DE LA JERARQUIA CATOLICA - BIBLIOGRAFIA


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2008
Der schmerzliche 'Ehebruch' der 'Braut Christi'


Ausgabe Nr. 12 Monat Mrz 2008
REPLICA AL ARTICULO 'APOSTASIA Y CONFUSION'


Ausgabe Nr. 15 Monat Juli 2008
DICTAMEN SOBRE UNA ELECION PAPAL EN LAS PRESENTES CIRCUNSTANCIAS


Ausgabe Nr. 15 Monat Juli 2008
ELIGENDUS EST PAPA


Ausgabe Nr. 15 Monat Juli 2008
THE DIVINE MERCY


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
The Holocaust Bar is too High


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
SATIS COGNITUM


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
Documents about the Case Williamson


Ausgabe Nr. 11 Monat Mai 2009
Sedevacantists Believe in the Holy Roman Catholic Church‏


Ausgabe Nr. 12 Monat September 2009
Aeterni Patris, span


Ausgabe Nr. 12 Monat September 2009
Le bon sens catholique


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
Festividad de Cristo Rey


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
LEGLISE CATHOLIQUE-ROMAINE DE LA DIASPORA


Ausgabe Nr. 13 Monat Diciembre 2009
Estado de emergencia: afianzado en cemento


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2010
Im Eiltempo vom Abseits ins Aus


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2011
A. 6. c. Die nach dem Kirchenrecht den Neuerern zukommende Stellung.


Ausgabe Nr. 11 Monat Februar 2011
A. 7. a-b Knnen Ppste zu Hretikern, Apostaten oder Schismatikern mutieren


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2011
Zum Beginn des neuen Jahrganges 2011


Ausgabe Nr. 1 Monat Mrz 2011
In memoriam Prof. Wendland


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
Clerical Abuse


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
E sarete come Dio (Gn. 3, 5)


Ausgabe Nr. 13 Monat June 2011
SOBRE LA REALIDAD Y LA EXITENCIA DEL PURGATORIO


Ausgabe Nr. 4 Monat Dezember 2011
Der Wiederaufbau der Kirche als Institution


Ausgabe Nr. 3 Monat September 2012
30 Jahre Sedisvakanz-Erklrung


Ausgabe Nr. 2 Monat Juni 2013
Null und nichtig der Ritus der Bischofsweihe von 1968


Ausgabe Nr. 2 Monat April 2015
Islamisches Recht (arīa) mit dem Grundgesetz vereinbar?(1)


Ausgabe Nr. 2 Monat Mai 2017
Die Synode von Pistoja


ARCHBISHOP NGO-DINH-THUC MARTYR FOR THE FAITH
 
ARCHBISHOP NGO-DINH-THUC MARTYR FOR THE FAITH

by
Bishop Louis Vezelis O.F.M.


On February 25. 1982, Archbishop Ngo-Dinh-Thuc (elder brother of assassinated president of South Vietnam, President Ngo-Dinh-Diem) made a startling public declaration. He spoke as a Bishop of the Roman Catholic Church -successor of the Apostles and with full knowledge of his episcopal authority.

Archbishop Ngo was hated by a lot of people - including his own countrymen among whom were those he had seen to the altar of God as priests. He was a real problem for the Conciliar Modernists because he was not just an ordinary Archbishop, but even more: he was the older brother of the President of Vietnam. His importance has been downplayed-by insignificant petty and ambitious clerics whose secret aspirations to become bishops were frustrated. So, too, did many of laymen who faced the prospect of genuine bishops returning them to their place- to put it bluntly and frankly. Until Archbishop Ngo, there was anarchy. There is still anarchy only because the anarchists profit by the confusion they create. The order established by God continues, just as the crucifixion did put an end to the Church.

To understand the hatred of the Vatican and all associated with it for the Archbishop, it would be enough to attentively read the Acts of the Apostles where St. Stephen, the protomartyr, expounds to the usurpers of the temple their religious errors and their immorality: See Acts 7,1-59.   

The Archbishop condemned the New Mass and the New Sacraments as invalid. He condemned the Modernism reigning supreme in the Vatican; he condemned the false ecumenism, the adoration of man (the cult of man), religious liberty to embrace any religion whatever; the refusal of Church authorities to condemn heresies and to expel heretics.

As a necessary and logical conclusion to all the accusations made -accusations which really needed no proof because their truth was so public - Archbishop Ngo declared:

"Ideo, quatenus episcopus Ecclesiae Catholicae Romanae, judico sedem Ecclesiae Catholicae Romanae vacantem esse, et opportet me, uti episcopus, omnia facere ut Ecclesia Catholica Romae perduret ad salutem aeternam animarum." *)

What this declaration means is that he, Archbishop Ngo, having weighed all that was transpiring in Rome and elsewhere was forced to one conclusion: All the evils poisoning the Mystical Body of Jesus Christus can have but one source: the very heart of Catholicism: the Vatican! The blood is poisoned with Modernism, as Pope St. Pius X. had stated in his Encyclical Letter "Pascendi" against Modernism. Archbishop Ngo perceived this same thing and as a faithful and courageous bishop of the Roman Catholic Church, he knew he must act.

Countless others saw the same thing. They were cowards all- without exception! Archbishop Ngo went to the very essence and heart of the matter: He perceived the mutilation of the sacramental rites as a deliberate perversion designed to eliminate the Holy Priesthood and the Episcopacy . Therefore, he struck at the demonic beast that would separate the people from the source of grace: invalid Sacraments!

When Archbishop Ngo wished to return to be with his people, Paul VI. would not let him go. Instead, Paul VI. tried to bribe him to retire from his episcopal see of Hue. Paul VI. offered the Archbishop a large sum of money. It was imperative that the Archbishop not return to Vietnam because of the Vatican-Moscow agreement.

I do not know what reasoning or logic those people follow who completely ignore the seriousness of valid and fruitful Sacraments. It seems that for most of them, the only question in their minds is the Mass. Praiseworthy as it may appear on the surface, anyone with basic knowledge of the Catholic Church would know that even valid Masses are fruitless when offered by heretics. Besides this, there is an added problem: What good is it to have the "Latin Tridentine Mass" if it can only be celebrated by invalid priests? Such priests, of course, are not priests at all. The tragedy brought about by Marcel Lefebvre must be recalled for the sake of the thousands of souls that are being misinformed at the peril of their immortal souls. Lefebvre's "priests and bishops" are nothing of the kind. It makes little difference to the truth even if it is not believed, does it? It will not be the first time that the blind are led by the blind.

This is something allegedly conservative "Catholic leaders" are not prepared to cope with, so they simply ignore the problem. This seems to me a case of peacocks turning into ostriches - assuming that ostriches bury their heads in the sand when threatened by danger. There is little hope that these "Catholic leaders" who have arrogated to themselves an authority that only money can buy would see the folly of their pursuits.

Once again the words of Pope Pius XII. must be recalled to condemn and denounce those outrageous clergymen who fatten themselves with the flesh of their followers: "The truths that have to do with God and the relations between God an men, completely surpass the sensible order an demand self-surrender and self-abnegation in order to be put into practice and to influence practical life. Now the human intellect, in gaining the knowledge of such truths is hampered both by the activity of the senses and the imagination, and by evil passions arising from original sin. Hence, men easily persuade themselves in such matters that what they do not wish to believe is false or at least doubtful." (Humani Generis, August 12. 1950). However, it is a very fundamental and serious matter to determine beyond reasonable doubt whether or not someone is validly ordained or consecrated, this is something, incidently, which the followers of the late Marcel Lefebvre sedulously avoid with relation to themselves. Only a few have sought ordination at the hands of valid bishops.

But this is precisely why Archbishop Ngo took upon himself the great risk an burden to consecrate bishops. Again, it must be said: His efforts were frustrated for the most par. Nevertheless, if one were to weight the situation of Archbishop Ngo in the perspective of eternity, it would become immediately evident that one valid and orthodox bishop is still worth more than a half-dozen invalid and unorthodox bishops such as Marcel lefebvre attempted to create. (...) Now, as far as I can determine as a Roman Catholic clergyman, knowing full well the teachings of the Church in sacramental theology, it is of the very essence of the Church to have valid sacraments. It is nonsense, frankly speaking, to believe that the rosary alone will remain - as some would have the people believe, based on the dreams of visionaries. (...)

Of all the bishops in the Roman Catholic Church, only ONE found the courage to step forward and do for the Church what any really intelligent Catholic would instinctively know must be done: consecrate valid bishops! (...)

Archbishop Ngo was not a fanatic. He defended the Church in the holy tradition of St. Pius X. (...)

We have Archbishop Ngo-Dinh-Thuc to thank for having made an heroic effort to provide the Church with true, valid and orthodox bishops. It was not the Archbishop's desire to start any kind of schism or to propagate any kind of heresy. His efforts were directed to the preservation of the Roman Catholic Church as he himself stated in his declaration in Munich, February 25, 1982.

Seven years have passed since his death while prisoner among heretics We can only imagine his interior sentiments surrounded by Vietnamese apostates in Carthage,
MO. This year will also make ten years since my own episcopal consecration: August 24. 1982. We have Christ's promise that the gates of hell shall not prevail
against His Church. And so it will be  

*) Remark of the editorship EINSICHT:
Here now we will publish the complete wording of the DECLARATION of H.E. Mgr. dinh-Thuc from the 25th february 1982 and also his declaration about Palmar:

D E C L A R A T I O N

What is today's Catholic Church looking in our sight? At Rome reigns 'Pope' John Paul II. surrounded by cardinals and many bishops an-prelates. Outside Rome the Catholic Church looks flourishing with her bishops and priests. The number of Catholics is immense. Every day is Mass celebrated in so many churches. Sundays the churches receive many faithful for hearing Mass and receiving Holy Communion.

But in the sight of Our Lord, what is today's Church looking like? These Masses - everyday and Sundays - do they please Our Lord? Not at all: because this Mass is the same on e for Catholics and Protestants - that's why this Mass doesn't please Our Lord and is invalid. The only Mass pleasing Our Lord is the Mass of Saint Pius V., which is celebrated only by a few priests and bishops. I myself belong to them.

That's why I want - if possible - to open a seminary for candidates of priesthood, which pleases Our Lord.

Besides of this 'Mass', which doesn't please Our Lord are many things, which are rejected by God, for example in the new rites of ordination of priests, consecration of bishops, confirmation an extreme unction.

Moreover these 'priests' apply themselves to

1) modernism,
2) false oecumenism,
3) worship of men,
4) liberty of religion;
5) they refuse to condemn the athors of heresies and to expel the heretics.

As a bishop of the Roman Catholic Church I declare the See of Rome being vacant and it is my duty, to do everything to assure the preservation of the Roman Catholic
Church for theternal salvation of souls.
                                                            
                                                            Munich, 25t h February 1982
                                                            (sig.:) Petrus Martinus Ngo-Dinh-Thuc
                                                            Archiepiscopus


DECLARATION ABOUT PALMAR

I testify to have done the ordinations of Palmar in complete lucidity.
I don't have anymore relations with Palmar after their chief nominated himself Pope.
I disapprove all what they are doing.
The declaration of Paul VI has been made without me; I heard of it only afterwards.

Given the 19. XII. 1981 at Toulon in complete possession of all my faculties.
                                                            
                                                            (sig.:) Pierre Martin Ngo-dinh-Thuc
                                                            Archev. titulaire de Bulla Regia


HINWEIS:
Wir haben die Nachricht erhalten, da S.E. Mgr. George Musey im Mrz dieses Jahres gestorben ist. Ein Nachruf wird demnchst folgen.

HINWEIS DER REDAKTION:
Fr die Mitarbeit in der Redaktion bentigen wir dringend jemand, der es bernehmen knnte, italienische Artikel und Briefe zu lesen und uns den Inhalt zu referieren, gegebenenfalls aber auch zu bersetzen. Wir sind jedem dankbar, der seine Mithilfe anbietet.


ERZBISCHOF NGO-DINH-THUC MRTYRER FR DEN GLAUBEN

von
Bischof Louis Vezelis O.F.M.
bers, von Christian Jerrentrup

Vorbemerkung der Redaktion:

Meines Wissens wurde des l0-jhrigen Jubilums der Verffentlichung der DECLARATIO S.E. Ngo-dinh-Thuc, in der er den Hl. Stuhl fr vakant erklrte, auer in unserer
Zeitschrift nur noch in der von Herrn Stefano Filiberto herausgegebenen Zeitschrift IL NUOVO OSSERVATORE CATTOLICO - in ihr erschien zum erstenmal auch eine italienische bersetzung der DECLARATIO (vgl. Ausgabe vom Dezember 1991) und im SERAPH gedacht, in dem Mgr. Louis Vezelis sowohl die Bedeutung der Erklrung analysiert als auch die Person des Erzbischofs wrdigt. Neben einer gekrzten bersetzung verffentlichen wir auch die Originalfassung (vgl. SERAPH vom Mrz 1992) in Englisch (ebenfalls gekrzt).

E. Heller

***
 
Am 25. Februar 1982 gab Erzbischof Ngo-dinh-Thuc, lterer Bruder des ermordeten Prsidenten von Sdvietnam, Ngo-dinh-Diem, eine berraschende ffentliche Erklrung ab. Er sprach als Bischof der Rmisch-katholischen Kirche, Nachfolger der Apostel, im vollen Bewutsein seiner bischflichen Autoritt.

Erzbischof Ngo-dinh-Thuc wurde von vielen Leuten gehat - einschlielich seiner eigenen Landsleute, unter denen es manche gab, die unter seiner gide Priester geworden waren. Fr die konziliaren Modernisten war es ein echtes Problem, denn er war nicht nur ein gewhnlicher Erzbischof, sondern auch der ltere Bruder des Prsidenten von Vietnam. Seine Bedeutung wurde von unbedeutenden und ehrgeizigen Klerikern heruntergespielt, deren geheime Absichten, Bischof zu werden, enttuscht wurden. Genauso erging es zahlreichen Laien, die von authentischen Bischfen auf ihre Pltze verwiesen wurden (um es einmal offen auszusprechen). Bis zu Erzbischof Ngo-dinh-Thuc herrschte Anarchie. Es herrscht immer noch Anarchie, weil die Anarchisten von der Verwirrung, die sie stiften, profitieren. Die von Gott eingesetzte Ordnung geht jedoch weiter, genauso, wie die Kreuzigung nicht das Ende der Kirche bedeutete.

Um den Ha des Vatikans und all seiner Verbndeten auf den Erzbischof zu verstehen, gengt es, aufmerksam die Apostelgeschichte (VII, 1-59) zu lesen, wo der hl. Erzmrtyrer Stephanus den Usurpatoren des Tempels ihre religisen Irrtmer und ihre Unmoral vor Augen stellt.

Der Erzbischof verurteilte die neue 'Messe' und die neuen Sakramente als ungltig. Er verurteilte den Modernismus, der im Vatikan ganz oben regiert. Er verurteilte den falschen kumenismus, die Anbetung des Menschen, die Religionsfreiheit, durch die eine Zusammenarbeit mit jeder x-beliebigen Religion legitimiert wird, sowie die Weigerung der kirchlichen Hierarchie, Hresien zu verdammen und Hretiker zu verurteilen. Als notwendige und logische Folge all dieser Anschuldigungen - Anschuldigungen, die keines weiteren Beweises bedrfen, da ihre Wahrheit offen zutage liegt - erklrte Erzbischof Ngo-dinh-Thuc:

"ideo, quatenus episcopus Ecclesiae Catholicae Romanae, judico sedem Ecclesiae Catholicae Romanae vacantem esse, et opportet me, uti episcopus, omnia facere ut Ecclesia Catholica Romae perduret ad salutem aeternam animarum."

Diese Erklrung bedeutet, da Erzbischof Ngo-dinh-Thuc, nachdem er all das, was von Rom und anderswo in die Welt gesetzt wurde, erwogen hat, zu einem entscheidenden Schlu kam: alle bel, die den mystischen Leib Christi vergiften, habe nur eine Quelle: das Herz des Katholizismus, der Vatikan! Das Blut ist vergiftet vom Modernismus, wie es der hl. Pius X. in seinem Schreiben ber den Modernismus, in "Pascendi", festgestellt hat. Erzbischof Ngo-dinh-Thuc kam zu demselben Schlu, und als glaubenstreuer und mutiger Bischof der rmisch-katholischen Kirche wute er, da er handeln mute.

Unzhlige andere sahen es ebenso. Aber sie waren alle Feiglinge - ohne Ausnahme! Erzbischof Ngo-dinh-Thuc nannte das Kind beim Namen: er erkannte die Vernderung der Sakramentsriten als willentliche Perversion, geschaffen in der Absicht, das hl. Priestertum und das Bischofsamt zu zerstren. Deshalb kmpfte er gegen das teuflische Ungeheuer, das die Glubigen von den Quellen der Gnade abschnitt: ungltige Sakramente!

Als Erzbischof Ngo-dinh-Thuc zu seinen Glubigen nach Vietnam zurckkehren wollte, lie ihn Paul VI. nicht gehen. Stattdessen versuchte er ihn zu bestechen, um ihn zum Verzicht auf den erzbischflichen Stuhl von Hue zu bewegen. Paul VI. bot ihm eine Menge Geld an. Der Erzbischof durfte einfach nicht nach Vietnam zurckkehren - das gebot die bereinkunft Vatikan-Moskau.

Ich wei nicht, welcher Logik oder Denkweise diejenigen folgen, die ernsthafte Fragen nach gltigen und fruchtbringenden Sakramenten einfach nicht sehen wollen. Fr die meisten von ihnen scheint die Frage der hl. Messe die einzige Frage berhaupt zu sein. Obwohl es oberflchlich anders aussieht, wei doch jeder, der elementare Kenntnisse der katholischen Lehre hat, da selbst gltige hl. Messen geistig gesehen fruchtlos sind, wenn sie von einem Hretiker zelebriert werden. Auerdem: was nutzt es, wenn eine "lateinische tridentinische Messe" von einem 'Priester' zelebriert wird, der nicht gltig geweiht wurde? Solche 'Priester' sind berhaupt keine Priester! Die Tragdie, welche von M. Lefebvre inszeniert wurde, mu wieder in Erinnerung gerufen werden um des Heiles so vieler tausenden Seelen willen. Lefebvres 'Priester' und 'Bischfe' sind eben keine. Es tut der Wahrheit keinen Abbruch, wenn sie nicht angenommen wird. Und es wre nicht das erste Mal, da Blinde von Blinden gefhrt werden.

Da dies ein Punkt ist, auf den zweifelhafte konservative 'katholische Fhrer' nicht vorbereitet sind, so ignorieren sie dieses Problem einfach. Das erinnert mich daran, da aus einem Pfau ein Strau wird (denn der Strau steckt bekanntlich bei drohender Gefahr seinen Kopf in den Sand). Es besteht darum wenig Hoffnung, da diese 'katholischen Fhrer', die sich selbst eine kufliche Autoritt zugelegt haben, die Dummheit ihrer Konsequenzen sehen.

Wieder einmal mssen die Worte von Papst Pius XII. in Erinnerung gerufen werden, um diese angematen Kleriker, die sich von der Substanz ihrer Anhnger nhren: "Die Wahrheiten, die mit Gott und den Beziehungen zwischen Gott und den Menschen zu tun haben, bersteigen vollstndig die Ordnung der Sinnenwelt. Wenn sie auf die Lebensfhrung angewandt werden, verlangen sie Selbstaufopferung und Selbstverleugnung. Nun ist der menschliche Verstand in seinen Bemhungen, zu diesen Erkenntnissen zu gelangen, sowohl durch die Sinnlichkeit als auch durch die Einbildungskraft behindert, auerdem durch verkehrte Begierden, die Folge der Erbsnde sind, beim Erwerb solcher Wahrheiten Schwierigkeiten unterworfen. Daher redet sich die Menschheit in diesen Dingen gerne ein, es sei falsch oder wenigstens zweifelhaft, von dem sie selbst nicht wollen, da es wahr sei". (Pius XII., Enzyklika "Humani generis" vom 12.8.195o, DS/DH DH 3875.)

Dennoch ist es eine sehr grundlegende und ernste Angelegenheit, angesichts vorliegender Zweifel zu entscheiden, ob jemand gltig geweiht ist oder nicht. Das ist eine Frage, der jngere Mitlufer von Marcel Lefebvre in Bezug auf sich selbst jedoch seltsamerweise eifrig ausweichen. Nur wenige haben sich um eine Weihe aus den Hnden eines gltig konsekrierten Bischofs bemht.

Aber genau deshalb nahm Erzbischof Ngo-dinh-Thuc das groe Risiko und die gewaltige Mhe auf sich, Bischfe zu weihen. Es mu dabei auch gesagt werden: seine Bemhungen wurden zum groen Teil zu Enttuschungen. Nichtsdestotrotz, wenn jemand mit den Augen der Ewigkeit die Situation des Erzbischofs abwgen mte, so wre sofort klar, da ein rechtglubiger und gltig geweihter Bischof mehr zhlt als ein halbes Dutzend ungltig geweihter und auch nicht rechtglubiger 'Bischfe', wie sie Marcel Lefebvre zu weihen versucht hat. (...) Soweit ich als rmisch-katholischer Kleriker, dem die Sakramentenlehre sehr wohl vertraut ist, entscheiden kann, ist es fr die Kirche unbedingt notwendig, da Sakramente gespendet werden. Es wre ein Unfug sondergleichen anzunehmen, der Rosenkranz allein wrde schon gengen... was bekanntlich etliche Leute glauben, die sich auf Visionen von sog. 'Sehern' berufen. (...) Von allen Bischfen der rmisch-katholischen Kirche fand nur einer den Mut aufzustehen, um fr die Kirche das zu tun, was jeder halbwegs intelligente Katholik instinktiv als zu tun gegeben anshe, nmlich gltige Bischfe zu weihen!

Erzbischof Ngo-dinh-Thuc war kein Fanatiker. Er verteidigte die Kirche in der hl. Tradition eines hl. Pius X. (...) Deshalb haben wir Erzbischof Ngo-dinh-Thuc dafr zu danken, dar er einen heroischen Akt der Anstrengung unternahm, um der Kirche gltige, rechtmige und rechtglubige Bischfe zu schenken. Es lag nicht in der Absicht des Erzbischofs, irgendeine Art von Schisma zu initiieren oder irgendeine (neue) Hresie zu verbreiten. Seine Anstrengungen waren darauf gerichtet, die wahre rmisch-katholische Kirche in ihrer Existenz zu bewahren, wie er es in seiner DECLARATIO vom 25. Februar 1982 expressis verbis erklrte.

Seit seinem Tod in der Gefangenschaft von Hretikern sind sieben Jahre vergangen. Wir knnen seine innersten Gefhle unter all den vietnamesischen Apostaten in Carthage, Missouri nur erahnen.

In dieses Jahr des 10-jhrigen Jubilums seiner Verkndigung der DECLARATIO fllt ebenso der l0. Jahrestag meiner Bischofsweihe am 24. August 1982. Wir haben Christi Versprechen, da die Pforten der Hlle die Kirche nicht berwltigen werden. So wird es sein.

 
(c) 2004-2018 brainsquad.de